Anzeige

Peinlicher Fehler
Neue Trikots: Adidas schreibt Namen von DFB-Spielern falsch

Gestern wurden die EM-Trikots der deutschen Mannschaft präsentiert. Dass der Hersteller Adidas die Namen von zwei Nationalspielern falsch geschrieben hat, sorgt allerdings für Hohn und Spott im Social Web.

Text: W&V Redaktion

12. November 2019

"Voll hässlich" finden manche das neue Trikot der Nationalelf.
Anzeige

"Hecktor", "Waltschmidt" - nicht jedem sind offenbar die Namen der Fußball-Nationalspieler geläufig. DFB und Adidas sollten die richtige Schreibweise aber eigentlich kennen: Dass auf den neuen Trikots für die EM 2020 die Namen von Jonas Hector und Luca Waldschmidt falsch geschrieben waren, stieß bei den Fans auf Spott in den sozialen Netzwerken.

Der Sportartikelhersteller, in dessen Online-Shop die DFB-Trikots seit dieser Woche ausliegen, hat die Tippfehler daraufhin behoben. Doch sind die Fans noch immer nicht ganz zufrieden: Das Trikot mit einem Preisticket von stolzen 144,95 Euro ist wie gewohnt in weiß - doch ziert es feine Nadelstreifen. "Voll hässlich", kommentiert ein Twitter-User. "Passt zur Nationalmannschaft derzeit", lästert ein anderer. Und ein weiterer fühlt sich bei den dünnen Querstreifen auf dem Shirt an ein "Knastshirt" erinnert.  

Das Heimtrikot, das im Oktober erstmals auf Twitter auftauchte, kommt am 16. November im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland zum Einsatz. Die Nadelstreifen sind für die deutsche Nationalmannschaft eine echte Novität: Streifen hatte es zwar auch zuvor schon gegeben, doch nie über das gesamte Shirt hinweg. 

Anzeige