Anzeige

Hansa Mineralbrunnen
Neuer Markenauftritt für Fürst Bismarck

Fürst Bismarck hat jahrelang nicht geworben. Jetzt hat sich die Agentur Weigertpirouzwolf etwas Besonderes dafür ausgedacht. Und inszeniert Wasser wie Mode.

Text: W&V Redaktion

12. April 2019

Ilva trinkt Fürst Bismarck mit Haltung und Stil.
Anzeige

Jahre lang ging gar nichts. Jetzt wirbt Fürst Bismarck Quelle (Hansa Mineralbrunnen) wieder. Die Kommunikation kommt aus Hamburg. Weigertpirouzwolf hat dem Wasser einen neuen Auftritt verpasst inklusive Positionierung, Design und Kampagne, nachdem die Agentur den Etat kürzlich gewonnen hatte.

Das Mineralwasser, so die Idee, verspricht besonderen Genuss für alle, die eine kultivierte, anspruchsvolle Lebensweise pflegen. Es passt zur Marke: Denn Otto von Bismarck, der Namensgeber, gilt auch als Entdecker der Quelle, jedenfalls der Legende nach. 1891 soll er sie auf seinen Ländereien erspäht haben. "Fürst Bismarck ist deshalb ein Mineralwasser mit Persönlichkeit", sagt Jean Baptiste Bonzel, einer der drei Chefs der Agentur, die den Auftritt mit der Kundin, Marketingchefin Nicole Freudenberger, gemeinsam entwickelt haben.

Viel Konkurrenz im Wassermarkt

Entsprechend lautet der neue Markenclaim auch: "Einfach einzigartig. Fürst Bismarck." Für die Kampagne konnte die Agentur den Modefotografen Kristian Schuller gewinnen. Die Motive zeigen kantige Persönlichkeiten, die Stil und Geschmack haben.

Die integrierte Kampagne läuft in Printmedien und als Display-Werbung im Netz. In wenigen Wochen wird sie zusätzlich auch großflächig in Out-of-Home-Medien zu sehen sein.

Der Markt für Mineralwässer ist hoch kompetitiv. Zahlreiche Regionalmarken treibt es in den nationalen, Wettbewerb wie zum Beispiel Vilsa. Die Suche nach einem Markenprofil, das heraussticht, beschäftigt die Marketer.

Wasser wie Mode: Fürst Bismarck setzt sich in Pose.

Anzeige