Anzeige

M&C Saatchi
Nicht verrückt werden, lieber ab nach Island!

Island lädt alle Gestressten, Frustrierten und diejenigen, denen alles zu viel wird, auf die dünn besiedelte Insel im Nordatlantik ein. Zuerst muss man aber beweisen, wie schlimm es um einen steht.

Text: W&V Redaktion

16. Juli 2020

Anzeige

"Kommt alle her, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken", heißt es schon im Neuen Testament. Die staatliche isländische Tourismusagentur "Promote Iceland" versucht es jetzt auf eine ähnliche Tour. Dumm ist dieser Marketing-Trick nicht, denn ein Anstieg psychischer Erkrankungen als Folge der Coronakrise ist mittlerweile längst erwiesen.

Die Idee zur Kampagne "Let It Out!" stammt von der Agentur M&C Saatchi. Es ist die erste Arbeit der Kreativschmiede für den Neukunden. Die Zielpersonen werden dabei aufgefordert, ihre Verzweiflungsschreie direkt auf der Kampagnen-Website LooksLikeYouNeedIceland.com aufzunehmen und herauszulassen. Die Schreie werden im Original auf der dünn besiedelten Insel zu hören sein. Noch mehr dürfte freilich ein Ausflug in die weitläufige Natur der Vulkaninsel bringen.

Die Kampagne läuft in den USA, Großbritannien, Deutschland, Kanada und Dänemark.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige