Anzeige

Deutsche Bahn
Nico Rosberg genießt Zugfahrt ohne Ticketkontrolle

Einfach weiterschlafen: Im neuen Bahn-Spot von BBDO Berlin genießt Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg die Vorzüge des neuen Komfort-Check-in.

Text: W&V Redaktion

22. November 2018

Szene aus dem neuen Bahn-Spot mit Nico Rosberg.
Anzeige

Erst kürzlich war die Bahn wegen des Sonderhalts eines Fernzuges für Jan Böhmermann in die Kritik geraten. Was Ex-Rennfahrer Nico Rosberg im neuen Bahn-Spot von BBDO Positives widerfährt, hat freilich nichts mit Promibonus zu tun. Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht danach aussieht.

In dem 27-Sekünder werden die Vorteile des Komfort-Check-in gezeigt. Mit diesem neuen Feature im DB Navigator kann man die Zugfahrt ganz ohne Fahrkartenkontrolle genießen. Das heißt: Rosberg kann einfach weiterschlafen, wenn die Schaffnerin vorbeikommt.

Fahrgäste mit Handyticket können nämlich über die Navigator-App auf ihrem Sitzplatz einchecken und bestätigen so automatisch, dass sie einen Fahrausweis haben. Der kostenlose Service ist Bestandteil der neuen Digitaloffensive der Deutschen Bahn.

Der Spot von BBDO Berlin läuft ab sofort auf reichweitenstarken TV-Sendern. Daneben wird die Kampagne auch online sowie auf diversen Out-of-Home-Medien zu sehen sein.

Verantwortlich bei der Deutschen Bahn AG:

Antje Neubauer, Leiterin Marketing & PR
Oliver Schmidt, Leiter Marketingkommunikation und Marketingprojekte
Markus Fälsch, Leiter Kampagnenmanagement Fernverkehr, Vertrieb und Infrastruktur
Marco Siegmund, Marketingkommunikation Fernverkehr, Vertrieb, Infrastruktur, Transport und Logistik

Verantwortlich bei DB Fernverkehr AG:

Michael Peterson, Vorstand Marketing
Thomas Kemper, Leiter Marktkommunikation
Ben Jounes Haoulani, Senior Marketing Manager
Stephanie Caspers, Marketing Manager Marktkommunikation
Kerstin Vaupel, Senior Marketing Manager Marktkommunikation

Verantwortlich bei BBDO Berlin:

Kreation: Till Diestel, Tobias Grimm, Heiner Twenhäfel, Björn Kernspeckt
Beratung: Franzis Heusel, Meike Freymuth, Sven Biedermann, Sandra Vedam
Planning: Philipp Schwartz
TV-Department: Alexander Geier

Anzeige