Anzeige

Erfolgsmessung
Nielsen startet Datenbank für Kampagnenergebnisse

Nielsen führt unter dem Namen Compass eine Datenbank zur Erfolgsmessung von Werbekampagnen ein. Die Basis bilden dabei ständig aktualisierte Kampagnendaten aus 50 Ländern der Erde.

Text: W&V Redaktion

17. September 2020

Nielsen launcht mit Compass eine neue Datenbank zur Erfolgsmessung von Kampagnen.
Anzeige

Keine größere Kampagne kommt heute mehr ohne eine umfangreiche, datengesteuerte Ergebnismessung samt Budget-Optimierung aus. Mit Compass führen die Datenanalysten von Nielsen nun eine umfangreiche Datenbank ein, deren Informationen als Grundlage für erfolgsoptimierte Marketingkampagnen dienen sollen. Compass umfasst einen aggregierten Datensatz, der jährlich mit 25000-Kampagnen-ROIs aus 100 Kategorien und 50 Ländern aktualisiert wird. Marketingexperten bekommen damit ein wirksames Werkzeug an die Hand, um medienübergreifende Kampagnen in Bereichen wie TV, digital Video, OOH, Radio, Search oder Social zu optimieren und die Werbeausgaben möglichst gewinnbringend einzusetzen. "Jedes Jahr werden Milliarden von Werbegeldern verschwendet, da sich Vermarkter auf unvollständige Daten verlassen, wenn sie Entscheidungen über ihre Cross-Media-Strategien treffen, insbesondere wenn sie versuchen, länder- und markenübergreifend zu skalieren", erläutert Matt Krepsik, General Manager, Planning & Outcomes Products bei Nielsen. Daher habe man Compass als Antwort auf die Forderung der Branche nach einer besseren Ergebnismessung eingeführt. 

Nutzung von Machine Learning 

Die Datenbank soll unter anderem auch deshalb eine robuste prädikative Ergebnismessung ermöglichen, weil Nielsen-Compass-Daten und die Zuteilungspläne der Vermarkter kombiniert und durch Machine Learning analysiert werden. Marketer, Werbungtreibende oder Agenturen können dabei ihren Fokus je nach Wunsch verändern und beispielsweise eine Marke, Kategorie, ein Land oder eine Medienplattform in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen stellen. So werden sie letztlich in die Lage versetzt, datengesteuerte Budgetierungs- und Planungsentscheidungen wesentlich fundierter zu treffen als zuvor. 

Anzeige