Anzeige

Kreation des Tages
Nike ruft die Wähler zur Stimmabgabe auf

"Du musst kein Star sein, um eine Stimme zu haben": Nike hat viele Stars unter Vertrag, die ihre Stimme erheben, wenn es um gesellschaftliche Themen geht. Am 3. November zählt aber nicht nur deren Stimme.

Text: W&V Redaktion

26. Oktober 2020

Anzeige

Im neuen 60-Sekünder von Wieden + Kennedy sind Sportstars wie LeBron James, Naomi Osaka, Odell Beckham Jr., Sue Bird, Ja Morant, A'Ja Wilson und Tim Anderson zu sehen. Viele Sportlerinnen und Sportler, die sich engagieren, viel Geld spenden und eigene Stiftungen gründen, um die Welt ein wenig besser zu machen.

Doch um die Welt zum Positiven zu verändern, muss man nicht immer zwingend ein Superstar sein. Bei der US-Präsidentschaftswahl am 3. November etwa, die man wohl ohne große Übertreibung eine Schicksalswahl nennen darf, ist jede Stimme gleich wichtig.

"You Can't Stop Our Voice" heißt deshalb das Motto der aktuellen Nike-Kampagne, die möglichst viele Wählerinnen und Wähler an die Urnen bringen soll. Im Spot ist eine einsam trainierende Basketballspielerin in einer leeren Halle zu sehen. Im Laufe des Films leuchten auf den Zuschauerrängen mehr und mehr Bildschirme auf, die viele Menschen - Sportler*innen und Wähler*innen - aus dem ganzen Land zeigen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Nike kooperiert unter anderem mit dem Fahrdienstvermittler Lyft, um mit ermäßigten Fahrten möglichst viele Leute in die Wahllokale zu bringen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige