Anzeige

Sportunfall nach Sohlendefekt
Nike: Teurer Ausrutscher sorgt für Marketing-Gau

Ein gebrochener Schuh und ein verletztes Knie eines Basketball-Superstars kommen den Sportausrüster Nike teuer zu stehen.

Text: Anonymous User

22. Februar 2019

Anzeige

Marketing-Gau für Nike: Der NCAA-Star Zion Williamson, wohl größtes Talent außerhalb der Profi-Liga NBA im College-Basketball, dessen Team Duke seit 25 Jahren von Nike ausgestattet wird, verletzte sich nur 36 Sekunden nach dem Anpfiff in einem Spitzenspiel das Knie. Weil sich seine Schuhsohle nach einer schnellen Drehung vom Schuh löste ...

Die Szene aus dem Spiel zwischen Williamsons Team und ihrem Erzrivalen North Carolina wurde von US-Sportsendern genüsslich dutzendfach wiederholt - und die halbe Nation schaute zu.

Wie unter anderem die Welt berichtet, wurde das Spiel landesweit übertragen. Ebenfalls zu sehen war der ehemalige US-Präsident Barack Obama, der auf den Tatort deutete und kommentierte: "Der Schuh ist gebrochen."

Der Ausrutscher dank des gebrochenen Modells PG 2.5 S brachte dem Sportausrüster nicht nur Häme im Social Web ein, sondern kostete auch Milliarden an Dollar. Der Aktienkurs gab im frühen Handel um 1,2 Prozent nach. Das Unternehmen verlor somit rund 1,5 Milliarden Dollar an Wert. Die Papiere der deutschen Rivalen Adidas und Puma legten hingegen jeweils um rund ein Prozent zu, meldet das manager magazin.

Anzeige