Anzeige

Remote Work
Nissan stellt rollendes Homeoffice vor

Fahrendes Büro und frische Luft: Auf dem Tokyo Auto Salon hat Nissan einen Überraschungs-Coup präsentiert: einen Van mit herausfahrbarem Büro und Dachterrasse. So sieht das neue Konzeptfahrzeug aus.

Text: W&V Redaktion

3. Februar 2021

Anzeige

Nach Homeoffice kommt "Workation" - eine Mischung aus Work und Vacation. Dank Remote Office haben wir 2020 gelernt, dass man von überall aus arbeiten kann, so lange die Internetverbindung einigermaßen steht. Auf dem Tokyo Auto Salon hat Nissan nun das passende Auto für die neue Arbeitsweise vorgestellt: Den Office Pod Concept, ein Konzeptfahrzeug auf Basis des NV350 Caravan mit eingebautem Heck-Büro, das man sogar herausfahren lassen kann.

Designerschreibtisch und Dachterrasse

Aber es kommt noch besser: Das fahrende, supermoderne Büro hat nicht nur einen eingebauten ergonomischen Designerschreibtisch. Mit Dachterrasse (samt Sonnenschirm und Liegestuhl), Kaffeemaschine, elektrischer Verdunkelung, Handschuhfach mit antibakterieller UV-Lampe gegen Bakterien und anderen Tools, die man für einen erfolgreichen Arbeitstag im Grünen - oder wo man es eben möchte - braucht, fehlt es wirklich an nichts. Auch einen durchsichtigen Boden gibt es, damit der Arbeitstag nicht allzu grau wird, sondern man die Natur wirklich um sich hat. Ob es das rollende Office serienmäßig geben wird, bleibt abzuwarten - für digitale Nomaden wäre es jedenfalls genau das richtige.

Homeoffice? Mobile Homeoffice!

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.

Anzeige