Anzeige

Kreation des Tages
Oakley feiert den Sport mit Bob-Marley-Song

Aus Liebe zum Sport: Die Musik zum Oakley-Kampagnen-Video stammt aus der Feder von Reggae-Legende Bob Marley. Dessen Familie suchte sich für die Neu-Interpretation Sängerin Celeste aus.

Text: W&V Redaktion

12. August 2020

Die Musik zum emotionalen Oakley-Kampagnen-Video stammt aus der Feder von Raggae-Legende Bob Marley, in einer Interpretation der Sängerin Celeste.
Anzeige

Es geht um die Liebe zum Sport und nicht ums Gewinnen. Darum, sich mit Leidenschaft für etwas einzusetzen, Hindernisse zu überwinden, zu scheitern und wieder aufzustehen. Darum, den Weg zum Ziel zu machen.

In einem fast schon melancholisch anmutenden Musikvideo stellt die Sonnenbrillenmarke Oakley genau das in den Mittelpunkt.

Spitzensportler wie der Surfer Italo Ferreira und BMX-Star Carolin Buchanan zeigen darin ihre persönliche Beziehung zum Sport und ihre oft ambivalenten Gefühle. Um dem ganzen die passenden Soundteppich zu verleihen, hat Oakley den legendären Bob-Marley-Song "One Love"   ausgewählt. In Absprache mit der Marley-Familie in einer Version der britisch-jamaikanischen Sängerin Celeste, der Gewinnerin des Brits Rising Star Award 2020. 

Wehmut statt Leichtigkeit

Anders als das Reggae-Original aber vermittelt diese Version eher Wehmut als Leichtigkeit. In Anbetracht der aktuellen, herausfordernden  Situation für Sportler und den Sport an sich, vermutlich nicht ganz unberechtigt.

Oakley selbst bezeichnet die Neuinterpretation als "modernes Liebeslied“, wie der Rolling Stone schreibt. "Die Welt befindet sich derzeit an einem zerbrechlichen Ort, aber der Sport hat die Kraft, Emotionen hervorzurufen, ob man nun Sportler oder Fan ist. Indem wir das teilen, was uns und unsere Athleten antreibt - diese Liebe zum Sport - hoffen wir, dass er einen positiven Einfluss auf die Erhebung der Gemeinschaft haben kann", erklärt Ben Goss, Global Marketing Director bei Oakley.

Die 1981 verstorbene Reggae-Legende Bob Marley würde in diesem Jahr 75 Jahre alt werden.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.

Anzeige