Anzeige

Social-Kampagne
Öffentliche Aufmerksamkeit für einen privaten Ort

Social Publisher Visual Statements macht für den Designbadhersteller Duravit Alarm auf dem stillen Örtchen und versucht dabei durchaus erfolgreich, auch internationales Publikum anzusprechen.

Text: W&V Redaktion

10. Februar 2021

Anzeige

Es war eine durchaus sensible Mission, die Visual Statements (VS) da übernommen hat. Im Mittelpunkt ein Produkt, das die meisten Menschen dann doch lieber in Stille nutzen: ein WC, ein Dusch-WC genauer gesagt. Die Aufgabe für VS bestand also darin, humorvoll zu sein ohne peinlich zu werden, Aufmerksamkeit statt betretenem Wegschauen zu erreichen. Das scheint gelungen, zumindest, wenn man sich die Reaktionen der Nutzer:innen ansieht. "Beste Werbeslogans. #fangirl weitermachen" steht beispielsweise als Kommentar unter einem der Visuals.

Benedikt Böckenförde, Geschäftsführer von Visual Statements, war sich bewusst, dass die Aufgabe durchaus heikel ist: "Mit einem Dusch-WC als Hero kann eine internationale Social Media Kampagne leicht zum Griff ins Klo werden. Das ist ein Risiko. Insbesondere für Marken im Premium-Segment. Deshalb testen wir alle Motive vorab in unserer Zielgruppe. Über die Insights aus unserem Social Publishing konnten wir passende Storys identifizieren, auf denen wir die Motive aufgebaut haben. Unsere Benchmarks für die Internationalisierung der Kampagne waren ausschließlich Meaningful Interactions mit dem richtigen Sentiment." 

Neben der Ausspielung im deutschsprachigen Raum sei es dem Kunden wichtig gewesen, auch den englischsprachigen Markt zu erreichen. Dafür habe man bei VS die Top-Performer aus der deutschsprachigen Kampagne identifiziert und diese für die Ausspielung in Großbritannien,  Kanada und die USA adaptiert. Böckenförde: "Bei der Ausspielung haben wir auf eine Lookalike-Audience unserer Zielgruppe im jeweiligen Land gesetzt. Alles unter dem im Ausland unbekannten Absender VS. Mit Paid-Engagement-Rates von bis zu 16,7 Prozent konnten wir dabei auch die internationalen User und mögliche Kunden begeistern."

Der bestehende Kunde scheint jedenfalls wirklich zufrieden mit den Ergebnissen der Kampagne. Philipp Rothweiler (Online Content & Social Media Expert Duravit AG) sagt dazu: "Als Marke in einem eher konservativen Umfeld nutzen wir die Kooperation mit Visual Statements um ungezwungen eine etwas jüngere Zielgruppe anzusprechen. Dass dies überaus gut funktioniert wissen wir bereits aus unserer ersten gemeinsamen Kampagne. Dieses Mal haben wir vor allem versucht, das Tabu-Thema "Dusch-WC" mit einer gewissen Leichtigkeit in der Zielgruppe zu platzieren. Da wir schon positive Erfahrungswerte aus der ersten Zusammenarbeit sammeln konnten, haben wir darüber hinaus die Kampagne dieses Mal auch international ausgespielt – der nachweisliche Erfolg spricht auch hier für das Konzept von Visual Statements."


Autor: Holger Schellkopf

Chefredakteur. Mitglied der W&V-Geschäftsleitung. Sozialisiert mit Print, konvertiert zu digital. Findet beides prima. Feste Überzeugung von @hschellk : Digital Journalism rocks! Versucht ansonsten, sich so oft wie möglich auf das Rennrad zu schwingen oder in die Laufschuhe zu steigen.  

Anzeige