Anzeige

Uni Regensburg
Online-Anteil am Einzelhandel steigt auf gut 16 Prozent

Mit dem E-Commerce geht es weiter steil aufwärts, prognostizieren Wirtschaftswissenschaftler der Universität Regensburg. Sie glauben, dass er in den kommenden fünf Jahren nochmal um die Hälfte wachsen wird.

Text: W&V Redaktion

20. Januar 2021

Anzeige

Der Anteil des Online-Handels im Einzelhandel wird nach Einschätzung von Wirtschaftsforschern der Universität Regensburg bis 2026 auf 16,5 Prozent steigen. "Das entspricht einem Anstieg von fast 50 Prozent über die nächsten fünf Jahre", teilte das Ibi-Research-Institut am Mittwoch mit. Ohne Lebensmittelhandel würde dann mehr als jeder vierte Euro im Einzelhandel online umgesetzt. Ohne Lebensmittel betrage der Online-Anteil am Umsatz heute schon 17,5 Prozent, sagte Studienautor Holger Seidenschwarz.

Die Umsätze im Internet-Handel seien zwischen 2010 und 2019 jährlich um durchschnittlich 17 Prozent gewachsen, obwohl die Umsätze des gesamten Einzelhandels im selben Zeitraum nur um knapp drei Prozent pro Jahr zulegten. "Diese relativ magere Entwicklung des stationären Handels geht vor allem zulasten der mittelständischen Fachhändler." Deren Marktanteil habe sich seit der Jahrtausendwende von 32 auf 15,5 Prozent halbiert.

Anzeige