Anzeige

LGBT+ History Month
Oreo unterstützt LGBTQ mit Regenbogen-Keksen

Oreo verlost 10.000 Packungen mit Regenbogen-Keksen, um den LGBTQ+ History Month in den USA zu feiern. Die Kekse sind nicht in den Geschäften erhältlich, sondern werden in sozialen Medien an ausgewählte Nutzer verteilt.

Text: W&V Redaktion

12. Oktober 2020

Im Rahmen der #ProudParent-Kampagne feiert Oreo den LGBTQ Hstory Month in den sozialen Medien mit Giveaways von Regenbogen-Cookies.
Anzeige

Die Regenbogen-Kekse von Oreo in limitierter Auflage sind Teil der neuen Kampagne gemeinsam mit PFLAG, die erste und größte Organisation für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Queer (LGBTQ +). Mit dem Werbefilm "Proud Parent" und einer eigenen Microsite für die Kampagne startet Oreo einen Versuch, die Eltern-Kind-Beziehungen in der LGBTQ+ Community zu stärken. Die Kooperation soll Familien zeigen, wie sie die Akzeptanz von LGBTQ fördern können. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Oreo-Kekse mit bunter Cremefüllung sind nicht in den Geschäften erhältlich. Um eine der 10.000 Oreo-Packungen zu erhalten, müssen die Menschen ein Bild auf Twitter oder Instagram posten und schreiben, was es für sie bedeutet, ein "Verbündeter" zu sein. Die Teilnehmer müssen dem Oreo-Konto folgen und es in ihren Fotos zusammen mit den Hashtags #ProudParent und #Giveaway markieren.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Viele Nutzer machen bereits auf Twitter mit:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Nadia Riaz

volontierte bei W&V und Kontakter, war anschließend Redakteurin bei LEAD, wo sie ihre Begeisterung für Digital- und Tech-Themen entdeckte. Nadia hat München für Hamburg ausgetauscht und schreibt jetzt als freie Autorin für W&V am liebsten über Blockchain und KI.

Anzeige