Anzeige

Heimat/Dept
Otto stellt das Zuhause in den Werbe-Mittelpunkt

Online-Händler Otto.de promotet sein Living-Angebot mit einer monatelangen Kampagne bis in den Sommer hinein. "Mach Zuhause draus", heißt es ab sofort. Im Möbelmarkt hat Otto noch viel vor.

Text: W&V Redaktion

17. Februar 2020

Anzeige

"Mach Zuhause draus" - das ist die neue Botschaft von Otto.de. Der Online-Händler wirbt acht Monate lang für sein Living-Angebot (Agenturen: Heimat Berlin; Dept). Ab Mitte Februar startet die breite Kommunikation über Social Media, Online-Video, Digital-Out-of-Home und TV-Spots (Produktion: Cobblestone). Als Regisseure engagierte Otto das Duo D.A.R.Y.L. (Pulse Films + Cobblestone).

Laut den Hamburgern gibt es insgesamt vier Phasen des Auftritts: Den Auftakt machen die eigenen vier Wände, gefolgt von Outdoor-Themen ab März, der Fußball-Europameisterschaft (Start: 25. Mai) und der Urlaubszeit ab Juli.

"Der Kampagnenfokus auf unser Living-Sortiment zahlt direkt auf unsere Plattformstrategie ein: Wir positionieren uns als Universalist mit Schwerpunkt Home & Living", so Alexander Rohwer, Leiter Strategy & Brand. Der Händler plant laut eigenen Angaben das Angebot im Bereich Wohnen und Einrichten noch weiter auszubauen.

Alljährliche Kampagnen für Möbel & Co. gehören für das Unternehmen mittlerweile zum Standard-Werbe-Programm. Denn im Markt herrscht ein hoher Wettbewerb. Und Otto sieht sich als wichtiger Player.

Im Rennen um die Marktführerschaft im Online-Handel mit Möbeln ist aus Sicht des Home24-Chefs Marc Appelhoff aber noch alles offen. "Der Markt ist riesig, es gibt aber noch keinen klaren Gewinner wie etwa in anderen Online-Branchen Amazon oder Zalando", sagte der Chef der Online-Handelsplattform für Möbel und Raumausstattung der Deutschen Presse-Agentur. Im gesamten Möbelhandel sei zwar Ikea Weltmarktführer mit einem Marktanteil von rund 16 Prozent. Im Internet spiele der Möbelriese aber eine deutlich kleinere Rolle als im stationären Handel - vor allem mit Blick auf das Sortiment.

Mehr zum Thema Handel gibt es in der W&V 2/2020. Zur Bestellung geht es hier.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige