Anzeige

Influencer-Marketing
Pamela Reif startet ihre eigene Foodmarke

Die Snacks der Marke "Naturally Pam" sollen nachhaltig und gesund sein. Leider war die erste Tranche in ihrem Online-Shop auch zügig ausverkauft - ein Umstand, der viele Follower kräftig verärgerte.

Text: W&V Redaktion

4. Januar 2021

Pamela Reif launcht Foodmarke für Fitness-Fans.
Anzeige

Fitness-Influencerin Pamela Reif hat, wie so viele andere ihrer Kollegen, nun auch eine eigene Foodmarke gegründet: Naturally Pam, so der Name, will die Fans der Youtuberin mit gesunden und nachhaltigen Snacks versorgen. Zum Auftakt gibt es im eigenen Shop fünf verschiedene Produkte: zwei Protein-Riegel, zwei Sorten von Nuss-Kugeln ("Nut Clusters") sowie Chocolate Chips zum Backen oder einfach zum Knabbern.

Der Verkaufsstart, der nicht nur von Reif selbst, sondern auch von zahlreichen ihrer Influencer-Kollegen angekündigt wurde, sorgte allerdings bei vielen Fans für Unmut: Nach nur rund 30 Minuten war das gesamte Sortiment aus ihrem Online-Shop ausverkauft. Mancher schaffte es gar nicht erst bis zur Bestellung, da die Server zusammenbrachen. Wer nicht mehr zum Zug gekommen war, beklagte sich auf Instagram – einige mutmaßten sogar, die Verknappung könnte ein Marketing-Schachzug sein.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Gegen diesen Verdacht wehrt sich Pamela Reif allerdings: Die Fabriken, in denen ihre Produkte hergestellt werden, hätten in den vergangenen zwei Monaten rund um die Uhr produziert – mehr sei nicht möglich gewesen. Einen Trost für die leer ausgegangenen Fans gibt es auch: Mitte Januar werden demnach die Bestände der Protein-Riegel und Nut Clusters wieder aufgefüllt.

Ab 14. Januar gibt es außerdem noch eine weitere Bezugsmöglicheit für die Community, die allein auf Instagram 6,8 Millionen Follower zählt: Dann werden die Produkte auch in über 1000 Dm-Filialen erhältlich sein. Vielleicht auch für länger als nur für 30 Minuten. Ganz preiswert sind Riegel & Co. auch angesichts der Zutaten in Bio-Qualität nämlich nicht: Eine 80-Gramm-Packung der "Nut Clusters" kostet beispielsweise 4,99 Euro.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige