Anzeige

DFB als Partner
Peloton startet erste deutsche Challenge

Heimradler dürfen sich über die erste deutsche Workout-Serie von Peloton freuen. Unterstützt wird das Unternehmen dabei von der Akademie des DFB. Teil der Challenge ist auch eine Charity-Aktion.

Text: W&V Redaktion

12. Januar 2021

Auch DFB-Kickerinnen unterstützen die Challenge.
Anzeige

Zusammen mit der DFB-Akademie startet Peloton erstmals eine Workout-Serie speziell für deutsche Kunden. Das amerikanische Home-Fitness-Unternehmen und die Akademie sind seit vergangenem Jahr Partner. Der deutsche Markt spielt inzwischen eine größere Rolle für Peloton. Anke Drewicke, Head of Marketing Germany, betont: "Bislang stand für uns an erster Stelle, das Konzept hinter Peloton zu erklären. Jetzt widmen wir uns immer mehr der Marke und zeigen, dass Peloton ein Angebot für die ganze Familie ist." Dazu war Peloton erstmals im Weihnachtsgeschäft mit einem eigenen Spot für Deutschland aktiv.

Peloton, das Indoor-Bikes zusammen mit Online-Kursen anbietet, spendet im Rahmen der DFB-Challenge außerdem fünf Euro pro Kurs an das Kälte-Notprogramm von "Aktion Deutschland Hilft". Die Fitnessmarke will eigenen Angaben zufolge bis zu 50.000 Euro für diesen guten Zweck sammeln.

Neben der Akademie unterstützt auch die deutsche Frauen-Nationalmannschaft die Serie, die noch bis Ende Januar läuft. Die Partnerschaft mit dem DFB ist zunächst auf zwei Jahre ausgerichtet. Das "Peloton Bike" will der Verband unter anderem im Rahmen der Belastungssteuerung und des Fitnesstrainings einsetzen. Auch fußballspezifische Technologiethemen und "innovativen Trainingsansätzen" seien Teil der Kooperation, heißt es.

Die Trainer Irène Scholz und Erik Jäger sollen dafür sorgen, dass bei den deutschen Pelotonisten die Pfunde purzeln. Und zwar mit "vielseitigen und ausgewogenen Krafttraining-Kursen für den ganzen Körper", wie die Fitness-Marke mitteilt. Beide Coaches motivieren Heimradlern bereits in Pelotons erster globalen Kampagne, die aktuell zu sehen ist.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige