Anzeige

Innovation
Personalisierte Gesichtspflege: Beiersdorf-Marke O.W.N.

Mit O.W.N. führt Beiersdorf eine neue Gesichtspflegelinie ein. Das Besondere daran: Sie ist personalisiert und auf die Bedürfnisse der Konsument:innen abgestimmt. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich online.

Text: W&V Redaktion

18. Februar 2021

Auch die Verpackung wird bei O.W.N. personalisiert.
Anzeige

Die Haut jedes Menschen ist einzigartig und damit auch ihre Bedürfnisse. Je mehr ein Produkt auf die individuelle Haut abgestimmt ist, desto besser kann es deren spezifische Bedürfnisse erfüllen. Davon sind die Verantwortlichen bei Beiersdorf überzeugt und gehen daher mit einer personalisierten Gesichtspflegelinie auf den Markt: O.W.N. Die drei Buchstaben stehen für "Only What's Needed".

Die neue Marke startet in europäischen Schlüsselmärkten mit einer simplen Pflegeroutine: Gesichtsreinigung und Tagespflege sowie abendliche Gesichtsreinigung und Nachtpflege. O.W.N nutzt künstliche Intelligenz und beruht auf einem eigenen Algorithmus, der Beiersdorfs fundiertes knapp 140-jähriges Wissen um die Hautpflege und die Verbraucher:innen zusammenführt. So ist er laut Hersteller in der Lage, aus 380000 Formelkombinationen das beste individuelle Produktangebot auszuwählen.

Lifestyle und Jahreszeiten werden berücksichtigt

Vertrieben werden die Produkte im Rahmen eines rein digitalen Geschäftsmodells über die Website. Dort können die Verbraucher:innen anhand eines wissenschaftlich evaluierten Fragebogens ermitteln, welche Pflegeformel optimal zu ihrer Haut passt. Vorstandsvorsitzender Stefan De Loecker: "Was unser Konzept auszeichnet, ist, dass sich die Produkte bei jeder Nachbestellung automatisch weiterentwickeln und dabei Kriterien wie Lifestyle, Lebensumstände oder auch Veränderungen der Haut im Jahreszeitenverlauf berücksichtigen."

Im Zuge des Online-Einkaufs werden neben den Formulierungen auch die Verpackungen personalisiert, sodass die Vornamen der Konsument:innen eine Einheit mit dem Markennamen bilden.


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige