Anzeige

Männer-Body-Positivity-Kampagne
Pockies sucht Berlins Sexsymbol - unter Normalos

Die niederländische Unterwäschefirma Pockies sucht das männliche Sexsymbol Berlins. Doch wer jetzt an Sixpacks denkt, liegt falsch: Bewerben können sich nur Männer mit Durchschnittskörper.

Text: W&V Redaktion

9. Januar 2019

Die niederländische Unterwäschefirma Pockies sucht das männliche Sexsymbol Berlins.
Anzeige

Die niederländische Unterhosenmarke Pockies startet eine Body-Positivity-Kampagne, um sich gegen die heutigen Schönheitsstandards zu wehren. Gesucht wird der Durchschnittsmann der Berliner Straßen, um das neue Gesicht der Sommerkollektion zu werden.

Über die Webseite der Unterwäsche-Firma kann man sich noch bis zum 18. Januar als Berlins wahres Sexsymbol bewerben. Wie das geht, steht hier.

Laut Pockies hat das Unternehmen es satt, wie Männer in Unterwäschewerbung dargestellt werden. "Es ist immer das gleiche: Sixpacks, weiße Zähne und strenge Kiefer," sagt John Becker von Pockies. „Wir wollen uns mehr auf die normalen Männer konzentrieren." Die in Amsterdam ansässige Firma arbeitet bereits mit einer Vielzahl unterschiedlichster Menschen in ihren Auftritten zusammen. "Aber je mehr, umso besser", sagt Becker.

Pockies begann 2015 als Witz zwischen drei Studenten. Sie ärgerten sich über taschenlose Boxershorts. Aus der Idee wurde ein Unternehmen. Heute betreibt Pockies einen Webshop (mit über 120.000 verkauften Produkten), beliefert mehrere Einzelhändler und arbeitet an der Expansion in ausländische Märkte.

Anzeige