Anzeige

Bonial
Prospekt-App Kaufda gönnt sich Relaunch

Mehrere Monate arbeitete Bonial am neuen Auftritt seiner App Kaufda, die Handelsprospekte und Rabattaktionen bündelt. Jetzt erwartet die rund zehn Millionen User ein modernes, aufgeräumtes Design.

Text: W&V Redaktion

20. Mai 2020

Rechts das neue, übersichtliche Design der Kaufda-App.
Anzeige

Bonial, das Startup aus dem Hause Axel Springer, hat erneut an seiner Shopping-Plattform Kaufda geschraubt. Nach Nutzerumfragen stehen nun neue Features zur Verfügung. "Wir arbeiten ständig an zusätzlichen Angeboten auf unserer Kaufda-Plattform. Dazu gehört auch ein frisches Design, das modern strahlt und nutzerfreundlich sowie übersichtlich angelegt ist", verkündet Pressesprecher Frank Ahnefeld.

Die Nutzer sollen nun noch leichter und schneller die Inhalte erfassen, relevante Angebote entdecken und nach Marken und Produkten suchen. Der letzte Relaunch war 2018. Geschäfte, in denen bevorzugt eingekauft wird, können als Lieblingshändler gespeichert werden.

Zudem besteht die Möglichkeit der Content-Integration, und zwar nicht nur mit Artikeln des Kaufda-Magazins, sondern auch mit Inhalten von Marken und Händlern wie beispielsweise Advertorials oder Kampagnen. 

Der Relaunch wurde komplett inhouse von der eigenen Graphik- und Designabteilung geleistet. Die Federführung lag bei Karsten Lehmann, CPO/CMO.

Laut Agof erreichte Kaufda im April eine monatliche Reichweite von fast zehn Millionen Nutzern, das ist der höchste Wert seit Dezember 2018. Der April liegt damit um 17 Prozent über dem März und um fast 40 Prozent über dem April 2019. Den Trend bestätigt auch der Blick auf die tägliche Reichweite. Hier verzeichnet Bonial ein Plus von 34,7 Prozent im Vergleich zur Prä-Corona-Zeit.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige