Anzeige

Influencer-Marketing
Rapper lassen für Kino-Kampagne ihre Masken fallen

Zum Start des Horrorfilms "Wir" hat die Hamburger Agentur Flow:fwd einige Deutsch-Rapper in ihre bösen Doppelgänger verwandelt.

Text: W&V Redaktion

18. März 2019

Für "Wir" greifen Rapper das Thema des Films auf.
Anzeige

Twitch-Streamer Montana: Einmal gut, einmal böse.

Universal Pictures sorgt dafür, dass auf Instagram die Masken fallen: Zum Filmstart des Horror-Streifens "Wir", in dem eine Familie von ihren bösen Doppelgängern heimgesucht wird, geistern im Rahmen einer Social-Media-Kampagne auch auf Instagram einige unheimliche Gestalten umher.

Für die Deutschland-Kampagne der Films, der am 21. März startet, setzt Universal Pictures stark auf Influencer Marketing mit deutschen Rappern. Umgesetzt wird der Auftritt von der Hamburger Agentur Flow:fwd: Sie verwandelte bekannte Gesichter wie Nura, Bonez MC und Maxwell sowie den Twitch-Streamer Montana in ihre grusligen Alter Egos. Die Bilder schoss der Fotograf Pascal Kerouche.

Twitch-Streamer Montana: Einmal gut, einmal böse.

Die Protagonisten der Kampagne posten ihre Bilder und Videos auf Instagram unter den Hashtags #wersindwir und #wirsindunsergrössterfeind. Das Ziel: insgesamt eine Million Instagram-Likes. Da die Rapper gemeinsam rund 14,2 Millionen Follower haben, war das schnell beisammen: Bereits zwölf Stunden nach dem Start der Kampagne steht die Bilanz bei 1,03 Millionen Likes. Die meisten davon hatten Gzuz (348.171 Likes, 2.632 Kommentare) und Bonez (301.348 Likes, 2.623 Kommentare) generiert.

Andreas Bütehorn, Senior Marketing Manager von Universal Pictures: "Die Kampagne steht beispielhaft für unsere Herangehensweise im Influencer Marketing. Wir sehen uns als kreativer Impulsgeber, der es den Influencern ermöglicht, gemeinsam mit uns großartigen Content für ihre Follower zu produzieren. Wenn das gelingt, profitieren am Ende alle: Der Film, die Fans und die Künstler."

Anzeige