Anzeige

Konzentration auf dem Brillenmarkt
Ray-Ban will Apollo Optik übernehmen

Der für die Marke Ray-Ban bekannte Essilor-Luxottica-Konzern will für 7,2 Milliarden Euro den Brillen-Filialisten GrandVision kaufen, zu dem unter anderem Apollo Optik gehört.

Text: W&V Redaktion

1. August 2019

Im ersten Halbjahr 2019 hat Essilor Luxottica mehr Brillen der Marke Ray-Ban verkauft.
Anzeige

Apollo Optik betreibt in Deutschland mehr als 800 Filialen. Mit der angekündigten Übernahme setzt sich die Konzentration auf dem europäischen Brillenmarkt unvermindert fort.

Der französisch-italienische Essilor Luxottica-Konzern, zu dem die Marke Ray-Ban gehört, ist vor einem Jahr aus der Fusion des Brillenglasproduzenten Essilor und des Brillengestellherstellers Luxottica entstanden.

Der Brillen-Filialist GrandVision unterhält mehr als 7.000 Läden in über 40 Ländern, darunter die deutsche Kette Apollo Optik. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden rund 3,7 Milliarden Euro um.

Anzeige