Anzeige

Mixed Reality
Red Bull macht die Stratosphäre erlebbar

Als Felix Baumgartner für Red Bull aus 40.000 Metern Höhe aus einer Kapsel zur Erde gesprungen war, schauten Millionen Menschen zu. Modernste Technik ermöglicht es jetzt, selbst in Baumgartners Anzug zu schlüpfen

Text: Anonymous User

10. Juni 2020

Red Bull-Aktion.
Anzeige

Die Red Bull Media World im Verkehrshaus Luzern begeistert mit zahlreichen technologischen Innovationen und Erlebnissen. Seit dem 11. Mai 2020 hat sie ihre Pforten für alle Entdeckungsfreudigen wieder geöffnet. Um Passanten in der Luzerner Innenstadt zu einem Besuch zu inspirieren, entwickelte Wunderman Thompson das erste unbegleitete, interaktive Digital-Out-Of-Home-Plakat mit Mixed Reality. Dieses war während fünf Wochen über Weihnachten bis ins neue Jahr im Dauereinsatz.

Ein Standard-Werbescreen wurde zu diesem Zweck mit einem Prototyp-Aufsatz erweitert, in dem ein iPhone 11 Pro integriert war. Die Kamera des Smartphones trackte Gesicht und Körper der Personen vor dem Screen und versetzte sie in die Rolle des legendären Red Bull Stratos-Springers Felix Baumgartner, der in 40.000 Metern Höhe aus einer Kapsel zur Erde gesprungen war. Dessen Anzug wurde detailgetreu als 3D-Modell nachgebaut. Während dieser wie ein Avatar funktionierte und mittels Bodytracking die Bewegungen der Person vor dem Bildschirm in Echtzeit spiegelte, wurde das eigene Gesicht gemappt und als Faceprojection direkt in den Anzug integriert. Man sah sich also selbst im Anzug von Felix Baumgartner.

120 Weltraum-Springer pro Tag

Möglich wurde das erst durch die neueste Generation von Smartphones Ende 2019, die einerseits über ausreichende Leistung durch neue CPUs (Prozessoren des iPhone 11 Pro) und geeignete Sensoren (Kamera in Kombo mit ARKit3) verfügen – und andererseits keinen grossen Stauraum benötigen. Die im neu erschienenen iOS13 enthaltenen Software-Pakete (ARKit3) ermöglichten das Bodytracking und die Gesichtsprojektion direkt mit iOS. Ein individualisierter Health-Check sendete den Status des Smartphones in regulären Abständen. In Kombination mit einer Live Database und einem individualisierten Cloudmessagingprovider gelang es zudem, remote Einfluss auf die Applikation und das Geschehen vor Ort zu nehmen.

Das Mixed-Reality-Erlebnis stieß auf große Begeisterung. Im Durchschnitt schlüpften täglich 120 Personen in den digitalen Red Bull Stratos-Anzug und interagierten mit dem Screen. Somit spielten sie mit Technologien, die erst zwei Monate vor Inbetriebnahme auf den Markt gekommen waren. Wer auf den Geschmack kam, wurde direkt via Screen eingeladen, die Red Bull Media World zu besuchen und dort weitere interaktive Stationen zu erleben.

Auch im aktuell angepassten Angebot können Besucher auf der Suche nach spannenden Ausflugszielen in der Red Bull Media World im Verkehrshaus Luzern, dank Augmented Reality in den Red Bull Stratos-Anzug schlüpfen.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige