Anzeige

Kampagne
Rewe fördert den Amateursport

In einer neuen Kampagne präsentiert sich Rewe als Förderer des Amateursports und will Vereinen Prämien im Wert von neun Millionen Euro zur Verfügung stellen. Die verantwortliche Kreativagentur ist Thjnk.

Text: W&V Redaktion

22. Oktober 2019

Rewe-Testimonial Thomas Müller fungiert im Spot als Ersatzbank.
Anzeige

Rewe setzt sich mit einer Kampagne für die örtlichen Sportvereine in Deutschland ein. Sie trägt den Titel "Scheine für Vereine". Bei jedem Einkauf zwischen dem 21. Oktober und 15. Dezember gibt es pro 15 Euro Einkaufswert je einen "Vereinsschein". Die Idee: Der Kunde ordnet diese per App oder Kampagnen-Website dem Verein zu, den er unterstützen möchte. Etwa 92.000 Amateur-Sportvereine aus ganz Deutschland können so gefördert werden, teilt die Supermarktkette mit. 

Damit die Vereine den Gegenwert der Vereinsscheine abrufen können, müssen sie sich bis zum 31. Dezember 2019 registrieren. Dann können sie die Vereinsscheine, die sie erhalten haben, gegen Prämien einlösen. Je mehr Scheine zusammenkommen, umso mehr Prämien können die Vereine bis spätestens 31. Januar 2020 bestellen.

Hier ein Spot der Kampagne: 

Das Angebot der Prämien reicht von einem Satz neuer Bälle, Laufbändern und Tischkicker über Mannschaftstrikots und Kaffeemaschinen bis hin zu Basketballanlagen und einem Grill für gemeinsame Feiern im Verein. Rewe plant eigenen Angaben zufolge, Prämien im Wert von rund neun Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Vereine können Teil der Kampagne werden 

Ab dem 24. Oktober wird die Kampagne mit sechs Spots beworben. Sie werden während der ersten Phase der Kampagne sowohl im TV als auch über Social und Digital Media ausgespielt. Auf Agenturseite verantwortlich ist Thjnk (Media: OMD Düsseldorf).   

Außerdem können Vereine selbst Teil der Kampagne werden und mit personalisierbaren Plakaten und GIFs selbst aktiv dafür sorgen, möglichst viele Vereinsscheine zu bekommen. Ebenso können Vereine Videos drehen, in denen sie zeigen, warum sie neue Trikots, Sitzbänke oder Anzeigetafeln brauchen – und diese Videos auf der Kampagnenseite in den Rewe-TV-Spot integrieren. Aus allen Filmen, die bis zum 10. November hochgeladen werden, will Rewe den besten auswählen und ihn Anfang Dezember als Werbespot senden. 

Als Rewe-Testimonial mit an Bord und in einem Kampagnen-Spot zu sehen, ist der Fußballer Thomas Müller:

Ab 16. Dezember soll die zweite Phase der Kampagne starten. Auch zur Vorweihnachtszeit seien die Amateur-Sportvereine wieder eingebunden, heißt es. 

Anzeige