Anzeige

Social-Media-Kampagne
Ritter Sport feiert "Erste Ernte" mit Sonderedition

Limitiert von Natur aus: Ritter Sport launcht seine erste Schokolade mit Kakao aus eigenem Anbau. Für die besondere Zutat gibt es eine besondere Verpackung. Die Social-Media-Kampagne betreut Elbkind.

Text: W&V Redaktion

26. November 2018

Das Faultier Don Schoko hilft auf Facebook beim Auspacken. Die Sonderedition "Erste Ernte" von Ritter Sport.
Anzeige

Ritter Sport bringt die neue limitierte Edition "Erste Ernte" auf den Markt. Sie ist limitiert, weil nur eine begrenzte Menge des Rohstoffs zur Verfügung steht. Denn die Schokolade wurde aus nachhaltig angebautem Kakao von der firmeneigenen Plantage "El Cacao" hergestellt. Die Hamburger Digitalagentur Elbkind begleitet den Launch mit einer Social-Media-Kampagne.  

Mit seinen Sondereditionen schafft es das Waldenbucher Familienunternehmen immer wieder, seine Fans einzubinden und damit an sich zu binden. Um die "Einhorn-Schokolade" gab es einen regelrechten Hype. Anders als frühere Editionen ist die "Erste Ernte" jedoch nicht in Zusammenarbeit mit der Fangemeinde entstanden, sondern das Ergebnis jahrelanger Investition von Ritter Sport. Die erste Kakao-Ernte aus nachhaltigem Anbau von der eigenen Plantage ist von Natur aus limitiert und reicht für eine Auflage von 30.000 Tafeln.

Aufklärung über Kakao aus eigenem Anbau

Die von Elbkind betreute Social-Media-Kampagne soll nicht nur die Neugier auf das Produkt wecken, sondern auch über das Thema nachhaltiger Kakao aus eigenem Anbau informieren. Dabei setzt die Agentur auf ein bewährtes Konzept: In einer Reihe von Postings wird verraten, dass eine neue Limited Edition kommt – allerdings nicht, welche Zutaten sie enthält. Elbkind heizt die Spekulationen um die neue Sorte mit "mysteriösen Hinweisen" an und enthüllt Stück für Stück, was die Zutat so besonders und wertvoll macht: Kakao aus eigenem Anbau.

Beim Auspacken hilft das Faultier "Don Schoko", nach einem Kakao-Quiz: 

Die Kampagne klärt über den Kakaoanbau auf und erzählt von dem langen Weg, den Ritter Sport dafür gegangen ist. Denn, so Gianna Krolla, Senior Social Media Managerin Elbkind: "Schokolade aus eigenem Kakao herzustellen ist für die meisten Schokoladenhersteller fast undenkbar. Zum Glück ist Ritter Sport schon immer ein bisschen verrückt. So haben sie mit Mut, Geduld und Leidenschaft das Unmögliche möglich gemacht: Schokolade aus eigenem, nachhaltigem Anbau."

Aufwändiges Verpackungsdesign

Viel Mühe gab sich Ritter Sport erneut beim Verpackungsdesign, das mit grafischen Urwald- und Pflanzenmustern auf die Heimat der Schokolade verweist. Zu sehen sind Bananen- und Kakaoblätter, denn diese Pflanzen wachsen im nachhaltigen Agroforst-Systems auf "El Cacao" in Nicaragua. Die Innenseite des Kuverts enthält weitere Informationen vom Anbau bis zur Herstellung der Schokolade. Während bei früheren Limited Editions die Schokoladentafel in eine Standard-Verpackungsfolie gehüllt war, wurde für die "Erste Ernte" mittels Digitaldruck eine individuelle Folie gestaltet. 

Dschungelgrafik für "Erste Ernte"

Carolin Winter, Produktmanagerin Ritter Sport: "Mit der Limited Edition 'Erste Ernte' können wir nun erstmals unsere eigene Plantage erlebbar machen: Stück für Stück kann man schmecken, was richtig gute Schokolade ausmacht. Eine geerntete Kakaofrucht entspricht dabei ungefähr einer 100-g-Schokoladentafel. So wird die Story von unserem Kakao nahbar und macht Appetit auf mehr nachhaltige Schokolade!"

Seit 2012 baut Ritter Sport in Nicaragua auf einer eigenen Plantage nachhaltigen Kakao an: 

Trends und Innovationen im Bereich Verpackung sind auch Thema beim 2. Packaging Summit am 3. und 4. April 2019 in München, zu dem W&V und Neue Verpackung einladen. Mehr zum Programm und den Referenten gibt es unter www.packagingsummit.de

Anzeige