Anzeige

Hilfe für die Clubszene
Rossmann holt Rapper Massiv als Türsteher

In der Krise droht die Clubszene den Bach runterzugehen. Nachtschwärmer leiden besonders unter der Quarantäne. Gleichzeitig braucht es derzeit so viel Security-Personal wie selten. Rossmann hat da eine Idee.

Text: W&V Redaktion

22. April 2020

Massiv im Einsatz vor der Filiale: Mehr Club-Feeling als bei Rossmann ist derzeit nicht drin.
Anzeige

Die Drogeriekette Rossmann hat den Berliner Rapper Massiv als Türsteher engagiert. Und lässt damit in diesen anstrengenden Tagen wenigstens ein bisschen Club-Feeling aufkommen.

Im Netz hat Rossmann einen 50-sekündigen Spot dazu veröffentlicht. Eine geniale Idee. Je mehr Likes der Spot bekommt, desto mehr Geld spendet die Drogeriekette an "United We Stream" zur Unterstützung der deutschen Clubszene. Ganz nach dem Motto "Damit wir gemeinsam nach der Krise wieder feiern können".

Bekannt ist Massiv aus der Kult-Gangster-Serie "4 Blocks", in der er eine der Hauptfiguren spielte (Latif).

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Aktion samt Film wurde binnen nur sechs Tagen von der Agentur Bluehouse umgesetzt. Die Agentur aus Hannover ist auf Videoproduktion und Social-Media-Maßnahmen spezialisiert. Zu sehen ist der Online-Spot seit dieser Woche auf Instagram, YouTube und Facebook.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige