Anzeige

Thjnk Hamburg
S-Bahn in Hamburg: Nächster Halt Jungferninseln

Thjnk und die Hamburger S-Bahn warnen vor dem Klimawandel: Mit dem Hashtag #SteigEinBeimKlimaschutz wollen sie die Hamburger zum Umdenken bringen.

Text: W&V Redaktion

25. September 2019

Die Jungferninseln befinden sich nun in Hamburg: Damit macht die S-Bahn Hamburg auf den Klimawandel aufmerksam.
Anzeige

Die Jungferninseln befinden sich jetzt mitten in Hamburg. Fast parallel zum Klimagipfel in New York inszeniert die Hansestadt die 11. Hamburger Klimawoche  - und die S-Bahn steht dabei im Mittelpunkt. Unter dem Hasthag #SteigEinBeimKlimaschutz zeigt die Bahn, dass sie seit 2010 mit 100 Prozent Ökostrom läuft. Dabei wird aus der Haltestelle Jungfernstieg eben die Jungferninseln

Ausgedacht hat sich die Haltestellen-Umbenennung die Agentur Thjnk Hamburg. Die Aktion wird von der Influencerin Charlotte Weise in Postings und Storys begleitet und auf den Social-Media-Kanälen der S-Bahn Hamburg geteilt. 

Dafür hat die S-Bahn einen Sonderzug abgestellt, der mit Botschaften und Illustrationen der Community versehen ist und seit 17. September für ein Jahr auf der Linie S31 durch die Stadt fährt. Die Jungferninseln - eine Inselgruppe zwischen dem Atlantik und der Karibik - dienen dabei als Warnung: Wenn nicht alle gemeinsam etwas gegen den Klimawandel tun, könnte es Studien zu Folge im kühlen Hamburg in 30 Jahren so heiß sein wie in der Karibik oder am Mittelmeer. Dann könnte die Haltestelle wirklich bald Jungferninseln heißen. Für immer.

Ein Infostand am Rathausmarkt klärt vom 26. bis zum 29. September ebenfalls darüber auf. Jeder kann über ein Fahrrad am Stand selbst Ökostrom generieren, der eine Tesla-Spule vor der Fotowand betreibt. Jedem, der sie dann berührt, stehen die Haare für ein spektakuläres Erinnerungsfoto zu Berge. 

Anzeige