Anzeige

Adidas-Manager
S.Oliver holt Levin Reyher als Marketingchef

Levin Reyher, bisher Global Vice President Concept-to-Consumer bei Adidas, wechselt zum Modeunternehmen S.Oliver, wo er ab sofort für das Marketing und das Lizenzgeschäft verantwortlich sein wird.

Text: W&V Redaktion

1. September 2020

Levin Reyher wechselt von Adidas zu S.Oliver.
Anzeige

Levin Reyher war seit 15 Jahren beim Sportartikelriesen Adidas beschäftigt, unter anderem als Global Senior Director Brand Marketing. In dieser Rolle war er unter anderem für die Einführung der Sport-Lifestyle-Unit "Athletics" verantwortlich. In den vergangenen Jahren war er für sämtliche internationalen Marketingaktivitäten in der Business-Unit "Group Training" zuständig.

Bei S.Oliver fängt er zum 1. 9. als Director Marketing & Licences an und berichtet in dieser Funktion direkt an Claus-Dietrich Lahrs, den CEO der Modegruppe aus Rottendorf. "Wir freuen uns, dass wir für diese Position einen versierten Markenexperten mit internationaler Erfahrung gewinnen konnten", sagt der S.Oliver-Chef. "Seine Aufgabe wird es sein, unsere Kunden mit überzeugenden Kommunikationskampagnen für unsere Marke zu begeistern, neue Kunden zu gewinnen und die Marke auf ihrer internationalen Expansion zu unterstützen." Vor seiner langjährigen Tätigkeit bei Adidas war Reyher bei der Networkagentur Leo Burnett angestellt.

Wegen der Coronakrise gab es bei der Modekette zuletzt viele Kündigungen. Lahrs, der im November 2019 seinen Posten antrat, will aber sowohl das Filialnetz als auch den Online-Vertrieb ausbauen. Vor allem im Auslandsgeschäft will er zulegen. Hier hat Lahrs unter anderem die Märkte in Polen und Russland im Visier.

Neben den Marken S.Oliver, Comma, Q/S Designed By und Liebeskind Berlin gehört auch Triangle zum Portfolio des fränkischen Modeunternehmens.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige