Anzeige

RTS Rieger Team
Schaeffler startet neue Imagekampagne

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler aus Herzogenaurach lanciert eine weltweite Imagekampagne unter dem neuen Claim "We pioneer motion". RTS Rieger Team ist die zuständige Agentur.

Text: W&V Redaktion

26. Oktober 2020

Ein Motiv aus der neuen Schaeffler-Kampagne.
Anzeige

Die Schaeffler-Gruppe startet an diesem Montag (26.10.) eine internationale Imagekampagne. Ziel der Kampagne ist es, die Unternehmensmarke Schaeffler noch bekannter zu machen und das Unternehmen mit dem neuen Claim "We pioneer motion" als Automobil- und Industriezulieferer zu positionieren.

Der Claim soll an Schaefflers Pioniergeist und Innovationskraft in 70 Jahren Unternehmensgeschichte anknüpfen. Seit der Erfindung des käfiggeführten Nadellagers haben sich die Welt und Schaeffler als Unternehmen stark verändert und immer wieder neu erfunden. Doch geblieben sei immer eines, heißt es in der dazugehörigen Mitteilung: das Thema Bewegung.

In der Kampagne wird gezeigt, wie sich Schaeffler die Bewegung der Zukunft vorstellt. Dabei geht es im Kern um den Gedanken "Grün macht den Unterschied", wodurch gezeigt werden soll, dass Schaeffler ein Vorreiter in Sachen Bewegung ist. Dadurch soll die Unternehmensmarke gestärkt werden. Grün ist auch Schaefflers Markenfarbe.

Die Kampagne startet zunächst in den vier Kernregionen Deutschland, China, USA und Japan. Zum Einsatz kommen Display- und Social Media-Formate und Programmatic-Ads. Auch B-to-B-Influencer seien in das Konzept eingebunden, heißt es. Für Konzeption und Umsetzung der Kampagne zeichnen die Agentur RTS Rieger Team, die Strategieberatung Globeone und die Mediaagentur DWA/Merkle verantwortlich. Deren zuständige Ansprechpartnerin bei Schaeffler ist Nadja Lemke, Leiterin Global Branding & Corporate Marketing.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige