Anzeige

Markenbeliebtheit - Prophet Brand Relevance
Sharing und Nachhaltigkeit sind gut fürs Image

Deutsche Marken kehren in die Top Ten der beliebtesten des Landes zurück. Prophet Brand Relevance hat dafür mehr als 10.000 Menschen befragt.

Text: W&V Redaktion

18. September 2019

Apple (iPhone 11), Lego (aktuelle Kampagne) und Samsung (Galaxy Fold): Diese Marken sind den Deutschen am wichtigsten.
Anzeige

Erfolgreiche Marken nehmen Datensicherheit, Nachhaltigkeit und neue Mobilität ernst. Zu dem Schluss kommt eine Studie von Prophet Brand Relevance. Das Beratungsunternehmen meldet außerdem das Comeback deutscher Marken in den Top Ten. Dafür wurden 10.750 deutsche Konsumenten zu 215 Marken befragt. Die Studie wurde parallel für Großbritannien, USA und China durchgeführt.

Trotz der steigenden Beliebtheit deutscher Marken bei deutschen Kunden führen die Rangliste drei internationale Marken an: Apple (zum vierten Mal in Folge), Lego (2018: Platz 4) und Samsung (2018: Platz 10) sind die drei relevantesten Marken im Leben der Deutschen. In den Top Ten sind aber dahinter gleich fünf deutsche Marken vertreten - 2018 war es keine einzige. Die Mobilitätsdienstleister Free Now und Share Now (vor allem dank der jungen Verbraucher) sowie die Traditionsmarken Stihl (2018: 63.), Miele und der Autohersteller BMW (2018 auf Rang 23) schafften es sogar, die US-Plattformdienste Google (Platz 28), Facebook (nicht in den Top 50) und Whats App (Platz 46) zu verdrängen. Prophet führt deren Zurückfallen unter anderem auf das Thema Datenschutz zurück: Firmen, die das nicht ernstnehmen, verlieren das Vertrauen der Kunden und damit Relevanz in ihrem Alltag, heißt es in der Studienzusammenfassung.

Abgefragt wurden vier Dimensionen. Apple schnitt bei "Marken, ohne die wir nicht leben können" und "Marken, die uns inspirieren" bei den deutschen Verbrauchern am besten ab, Platz eins der "Marken, auf die wir uns angewiesen fühlen" belegt Paypal, Lego führt die Liste der "Marken, die sich fortlaufend weiterentwickeln".

Die 10 relevantesten Marken Deutschlands

  1. Apple
  2. Lego
  3. Samsung
  4. Free Now
  5. Share Now
  6. Netflix
  7. Stihl
  8. Miele
  9. BMW
  10. Android

Junge Konsumenten sind deutlich stärker digital- und technikorientiert.

Automarken gelingt die Trendwende

"Erstaunlich" nennt Prophet das Comeback der Autobranche. Alle Automarken haben im 2019er-im Ranking zugelegt - weil die Themen Digitalisierung und Mobilität der Zukunft derzeit viel Beachtung erfahren. "BMW und Mercedes-Benz stellen sich für den digitalen und gesellschaftlichen Wandel auf, indem sie das Thema Mobilität über das Auto stellen und mit den Gemeinschaftsfirmen Free Now (ehemals Mytaxi) und Share Now überaus relevante sowie beliebte Marken kreieren und so ein stimmiges Kundenerlebnis schaffen", sagt Bernhard Schaar, Associate Partner im Berliner Prophet-Büro.

Nachvollziehbar schneiden außerdem Marken gut in der Befragung ab, die das Thema Nachhaltigkeit unterstützen und zum Kern ihres Unternehmenszwecks ("Purpose") machen. Dazu zählt Prophet Lego, Alnatura, DM und Weleda. "Relevante Marken schaffen es also, über gute Produkte und Services hinaus erfolgreich ein Wertesystem zu kreieren und sich in den Köpfen der Konsumenten zu manifestieren", sagt Schaar.

Zudem schlussfolgern die Berater aus den Studienergebnissen, dass sich Datensicherheit und Schutz der Privatsphäre positiv auf das Markenimage auswirken. So habe etwa der Drittplatzierte Samsung eine Produktserie rund um das Thema Datenschutz positioniert.

Prophet hat fünf Erkenntnisse aus dem Index extrahiert:

Relevante Marken …

… erfinden sich immer wieder neu. Sie hinterfragen sich kontinuierlich und finden immer wieder neue Wege, die Konsumenten zu überraschen und von ihren Produkten zu überzeugen.

…. beweisen Glaubwürdigkeit und innere Stärke. Sie werden von innen heraus mit Leidenschaft und einem starken Glauben angetrieben und folgen einem gesellschaftlich relevanten Unternehmenszweck ("Purpose").

…. versprechen viel – und halten es ein. Dies gilt als eine deutsche Tugend, und so wundert es kaum, dass etwa Marken wie Miele und Stihl besonders gut abschneiden.

…. haben "das Datenthema" verstanden. Marken, die die Privatsphäre ihrer Kunden beachten und diese nicht digital ausforschen, erhalten einen Vertrauensbonus und gelten als relevant.

…. sorgen für neuartige Erlebnisse und Emotionen. Markenerlebnisse sind entscheidend. Konsumenten möchten gerne in hyperpersonalisierte Themen- und Gefühlswelten eintauchen.

Die Ergebnisse des weltweiten Markenrankings lassen sich gegen Angabe persönlicher Daten hier herunterladen.

Die relevantesten Marken für deutsche Verbraucher

Sie interessieren sich für Unternehmensstrategien, bei denen der Umweltschutz nicht zu kurz kommt? Auf dem W&V Green Marketing Day 2019 lernen Sie mehr darüber, wie Sie mit authentischem Handeln und Kommunikation eine ökologische Lovebrand aufbauen. Infos und Anmeldungen finden Sie hier.

Anzeige