Anzeige

Mobilitätsplattform gestartet
Sixt: 3 Mobilitätsservices in einer App

Sixt bietet auf seiner neuen Plattform Autovermietung, Carsharing und Ride-Hailing für seine Kunden an – buchbar über eine App.

Text: W&V Redaktion

1. März 2019

Bald brauchen wir keine Schlüssel mehr ...
Anzeige

Seine Anteile am Carsharing-Dienst DriveNow hatte Autovermieter Sixt Anfang 2018 an seinen damaligen Partner BMW verkauft. Nun kooperieren BMW und Daimler beim Carsharing und weiteren Mobilitätsdienstleistungen. Eine Antwort auf die immer größer werdende Nachfrage der Menschen nach umfassenden Mobilitätslösungen. Immer weniger möchten ein Auto besitzen, die Leute wollen flexibel sein, das nutzen, was gerade am besten passt.

Darauf baut auch Autovermieter Sixt und bietet seinen Kunden mit der Mobilitätsplattform "One" Autovermietung (Sixt Rent), Carsharing (Sixt Share) und Fahrdienste (Sixt Ride) mit rund 240.000 Fahrzeugen, 1500 angeschlossenen Partnern und über einer Million Fahrern. Alle Leistungen sind buch- und bezahlbar mit der entsprechenden App.

Alexander Sixt, Strategievorstand der Sixt SE, sagt: "Wir führen zusammen, was zusammengehört, und kombinieren Autovermietung, Carsharing und Ride-Hailing bzw. Taxi in der ersten weltweiten, völlig integrierten Mobilitätsplattform."

 "Mit dem heutigen Tag kommen wir als Marktführer in Deutschland unserer Vision eines globalen Anbieters individueller Mobilität ein großes Stück näher", so Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender bei Sixt.

Verschmelzung von Autovermietung und Carsharing

Ein Vorteil für Sixt gegenüber anderen Anbietern ist die große Flotte, die der Autovermieter hat. Er kann seine Fahrzeuge flexibel im Carsharing und in der Autovermietung einsetzen. Hierdurch werden die Grenzen des Carsharings aufgehoben. Durch ein auf künstlicher Intelligenz basiertes Preissystem soll der Kunde ausßerdem immer automatisch mit dem günstigsten Tarif unterwegs sein.

Mit Sixt Ride können Kunden per App ab sofort weltweit auf Taxi-, Fahr- und Transferdienste zugreifen. Hierzu kooperiert das Unternehmen international mit über 1500 Partnern und hat somit Zugriff auf über eine Million Fahrer. Gemeinsam mit den Partnerangeboten umfasst die Sixt App eines der weltweit größten Netzwerke von Taxi- und Ride-Hailing-Diensten. Gebucht und bezahlt werden die Services direkt über die App. Mit Sixt Ride können sich Kunden in 250 Großstädten in Europa und den USA in unter 10 Minuten abholen lassen und im Voraus Transfers in über 60 Ländern und 500 Städten buchen, so der Autovermieter.

Sixt möchte mit seinem Angebot Vorreiter sein im globalen Wachstumsmarkt, der in einer Zukunft der selbstfahrenden Autos Kernbestandteil der Mobilitätswelt sein wird. Das Marktvolumen für Taxi und Ride-Hailing soll laut Goldman Sachs schon 2023 über 150 Milliarden Euro betragen.

Und Sixt ist offen für Partnerschaften: „Um den Menschen eine echte Alternative zum eigenen Auto zu bieten, haben wir eine offene Plattform gebaut und reichen allen Anbietern moderner Mobilität und den Autokonzernen die Hand. Die Herausforderungen der Zukunft verlangen einen partnerschaftlichen Ansatz“, so Alexander Sixt.

(kri/mit dpa)

Anzeige