Anzeige

Neues Social-Media-Motiv
Sixt hat keine Angst vor dem Lokdown

Kaum hat die Lokführergewerkschaft den nächsten Streik verkündet, zieht Autovermieter Sixt mit einem neuen Motiv nach. Denn vom Bahnstreik braucht sich keiner ausgebremst fühlen - dank der Angebote von Sixt.

Text: W&V Redaktion

20. August 2021

Pünktlich nach der Streikankündigung schaltet Sixt ein neues Motiv.
Anzeige

Während die aktuelle Auseinandersetzung zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn den Reisenden den Schweiß auf die Stirn treibt, bleibt einer ganz gelassen: der Autovermieter Sixt.

Am heutigen Freitag kündigte GDL-Boss Claus Weselsky neues Ungemach - vulgo: Streiks - für kommende Woche an, zuerst im Güterverkehr, anschließend im Personenverkehr.

Sixt, dessen Geschäft durch die Corona-Abstinenz gelitten hat, sieht darin stattdessen neue Chancen, an Kunden zu kommen. Bevorzugt durch seine Social-Media-Kanäle. Daher erscheint das aktuelle Motiv, hinter dem die Kreativleistung der Stammagentur Jung von Matt steckt, bei Facebook und Twitter.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

In jüngster Zeit häufen sich die Werbemotive, mit denen Sixt das Tagesgeschehen aufs Korn nimmt. In der vergangenen Woche kürte Sixt den GDL-Boss Weselsky zum "Mitarbeiter des Monats". Außerdem ging Sixt Annalena Baerbock an, positionierte sich zum Mietendeckel und zum Pridemonth.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige