Anzeige

"Giving Friday" mit Influencer-Boxen
So boykottiert dm den Black Friday

Statt Black Friday: Dm ruft den Spendentag "Giving Friday" aus und packt mit fünf Beauty-Influencern Überraschungsboxen für einen guten Zweck.

Text: Anonymous User

16. November 2018

Lippenstift, Nagellack, Maske, Haarkur und Haargummi: Das ist in der ersten #givingisthenewblack-Box von dm.
Anzeige

Dm lässt Beauty-Bloggerinnen wieder einmal Kisten packen. Fünf verschiedene Boxen mit je fünf Kosmetikprodukten hat sich die Drogeriekette von fünf Influencern zusammenstellen lassen. Den Verkaufsstart der Schachteln synchronisiert es mit dem eigenen Spendentag, dem Giving Friday am 23. November.

Fünf Prozent der Tageseinnahmen des kommenden Freitags will dm an Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche spenden - auch die aus den Verkäufen der #givingisthenewblack-Boxen. 2017 kamen bei der Giving-Friday-Aktion 1,4 Mio. Euro zusammen.

Sarah Harrison packt die Bachelor-Box

Der Name "Ginving Friday" ist angelehnt an den Black Friday, der ebenfalls am 23. November stattfindet: "Wir versuchen mit dem Giving Friday die eigentliche Idee der Mitmenschlichkeit wieder mehr in den Fokus zu rücken“, erläutert Christoph Werner, verantwortlich für das Ressort Marketing des Drogerieunternehmens.

Bisher hat dm nur eine der fünf teilnehmenden Blogger enthüllt: die ehemalige Bachelor-Kandidatin Sarah Harrison. Die anderen vier werden nächste Woche nach für nach bekannt gegeben. Harrisons Box enthält ihre "Lieblingsprodukte" im Wert von rund 10 Euro. Die Box selbst können Fans für 7 Euro kaufen. 

Jeder der 1950 dm-Filialen soll nur 100 Boxen verkaufen, mehr der limitierten Boxen kann man online bestellen. Sollten alle stationär verkauften Kisten am ersten Tag ausverkauft sein, wäre das Spendenkonto allein durch sie bereits mit rund 68.000 Euro gefüllt. 

Anzeige