Anzeige

Social-Media-Fehde
So kabbeln sich Lidl und Super Marc im Netz

Eine Social-Media-Fehde liefern sich derzeit Lidl und Marc Rebillet. Auslöser ist die jüngste Kampagne von Edeka mit dem Youtuber und Soundkünstler. Mittlerweile hat der Ton an Schärfe gewonnen.

Text: W&V Redaktion

9. Juli 2021

Mit dem "Lidl-Kimono" nimmt der Discounter seinen Konkurrenten Edeka aufs Korn.
Anzeige

Zwischen Lidl und dem Musiker Marc Rebillet geht es auf Social Media zurzeit ordentlich ab: Auslöser des Geplänkels war eine Reaktion von Lidl auf den jüngsten und ausgesprochen komischen Edeka-Spot mit "Super Marc". Lidl reagierte darauf mit einem originellen Instagram-Post, der als eindeutige Parodie auf den Edeka-Spot verstanden werden will: Zu sehen ist die Rückansicht eines Mannes, der genauso aussieht wie der Youtuber in dem Spot, nur dass auf seinem goldenen Mantel das Lidl-Logo prangt.

Und dazu der Text: "Du liebst Lebensmittel, findest Sparen aber auch supergeil? Schmanderful News: Bei Lidl bekommst du Qualität und Frische zu einem Preis wie zu D-Marc-Zeiten. PS: Wer von euch möchte auch unbedingt mit so einem Lidl-Kimono in die nächste Filiale steppen? Fragen für einen Freund."

Der Konter von Rebillet ließ natürlich nicht lange auf sich warten, wobei der Soundkünstler eher beleidigt wirkt und einen vergleichsweise harten Ton anschlägt:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige