Anzeige

Recruiting im Netz
So schrill sucht Edeka Azubis

Schräg, laut und grell - Edeka umgarnt potenzielle Azubis via Influencer-Kampagne. Die Aufmerksamkeit der Zielgruppe ist schon mal enorm.

Text: W&V Redaktion

25. Juni 2018

Die Ost Boys werben für eine Ausbildung bei Edeka.
Anzeige

Influencer einspannen für das eigene Employer Branding? Edeka macht's vor - und setzt bei seiner jüngsten Recruiting-Kampagne auf die Ost Boys, um der jungen Zielgruppe einen Ausbildungsplatz bei dem Einzelhändler schmackhaft zu machen.

Grell und laut ist der Spot, die Pretty Ugly Motion Pictures, der Produktionsarm von Dojo umgesetzt hat. Aber bei der Zielgruppe kommt die anbiederungsfreie Ansprache offenbar gut an: Knapp 140.000 Klicks hat die schräge Recruiting-Nummer im Streetjargon bei Youtube bereits erzielt. Bei Facebook sind es stolze 850.000 Aufrufe (Stand Montagmorgen). Die Kommentare sind überwiegend positiv: "Well played"gratulierte beispielsweise auch anerkennend die HR-Abteilung von Mitsubishi Motors.

Die Ost Boys, sonst bekannt für Plattenbau-Charme aus Berlin-Marzahn, zeigen sich in dem Viral von ihrer spendablen Seite und werfen mit Geld aus Edeka-Tüten um sich, fahren dicke Autos und protzen mit Statussymbolen. Die Influencer haben auf Youtube derzeit eine Fangemeinde von 350.000 Abonnenten.

Bleibt abzuwarten, ob die provokante Ansprache auch tatsächlich zu mehr Bewerbungen führt. Über mangelnde Reichweite kann sich Edeka jedenfalls nicht beschweren.

Sie wollen mehr zum Thema Employer Branding erfahren? Der W&V-Crashkurs zeigt neue Möglichkeiten und frische Ideen auf.

Anzeige