Anzeige

Kulturmarketing
So trommelt Heads für die Zürcher Museen

Im Museum den eigenen Doppelgänger finden - mit dieser Idee wollen die Zürcher Veranstalter wieder mehr Menschen in ihre Ausstellungen locken. Die Idee zur Kampagne fand die Agentur Heads ebenfalls im Museum.

Text: Anonymous User

14. Oktober 2020

Besser kann man den Claim "Entdecke die Museen und finde dich selbst" nicht illustrieren
Anzeige

Museen sind langweilig? Der Verein Zürcher Museen will das Gegenteil beweisen. In einer aktuellen Kampagne unter dem Motto "Entdecke die Museen und finde dich selbst" soll gezeigt werden, dass jeder in der Vielfalt der Zürcher Museen etwas findet, das ihm nahegeht.

Die Schweizer Agentur Heads Corporate Branding hat dazu die perfekte Bildsprache gefunden - und das eher per Zufall. Denn als Heads-Grafiker Marco Martoglio im Schweizer Landesmuseum auf Bildrecherche ging, stand er plötzlich seinem rund 100 Jahre älteren "Ich gegenüber", meldet die Werbewoche. So entstand die Idee, Ähnlichkeiten zwischen Besuchern und Ausstellung im Bild aufzugreifen. 

Weitere "Doppelgänger" fand Heads in der Sukkulenten-Sammlung, dem Museum Haus Konstruktiv, im Nonam und im Kulturama Museum des Menschen. "Wir freuen uns, wenn noch viele weitere Zürcherinnen und Zürcher für solche Entdeckungen durch unsere Museen ziehen und so sich selbst finden", zitiert die Werbewoche Nicole Mayer, Geschäftsführerin des Vereins Zürcher Museen.
 
Die Kampagne wird auf F4-Plakaten, Hängeplakaten im ÖV, Anzeigen und auf Social Media zu sehen sein.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige