Anzeige

#ZusammenGegenCorona
So wenig subtil wirbt die Erotikbranche fürs Impfen

Nachdem sich alle möglichen Unternehmen an der Impfkampagne #ZusammenGegenCorona beteiligt haben, wollte sich auch die Porno-Industrie nicht lumpen lassen. Der Botschaft fehlt es nicht an Deutlichkeit. 

Text: W&V Redaktion

9. Dezember 2021

Auch die Erotikindustrie beteiligt sich an der Impfkampagne.
Anzeige

Egal ob McDonald’s, Kaufland, Lidl, Rügenwalder, Postbank oder Expert: Über 150 Marken haben sich bislang an der Impfkampagne #ZusammenGegenCorona beteiligt – mit mehr oder weniger positivem Feedback. Ganz klar, dass da die Erotikbranche auch nicht fehlen darf. Das Unternehmen erotik.com, seines Zeichens einer der größten Anbieter in Deutschland für On Demand Pornos im Web, ließ sich ein besonders einprägsames Motiv einfallen, welches das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet. Das doppeldeutige Motto: "Komm, spritz ab!"  

Bei Twitter stieß das Motiv auf ein weitgehend positives Echo. Aber ob die Impfung tatsächlich Potenz steigernd wirkt, wie dort behauptet wird, ist wissenschaftlich momentan noch nicht bewiesen.  

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige