Anzeige

Musical Kinky Boots
So werben Influencer für das Dragqueen-Musical

Vier Influencer wecken mit kleinen Social-Media-Stories die Neugier auf das Musical "Kinky Boots". Trotz spitzer Zielgruppe erreicht die Kampagne 2,7 Millionen Kontakte. 

Text: W&V Redaktion

27. Juli 2018

Die Influencer nehmen ihre Fans mit auf eine Reise in die Kinky-Boots-Welt.
Anzeige

Wie wirbt man mit Influencer Marketing für Produkte, die man nicht so einfach in die Kamera halten kann? Mit Storytelling.

Auf diese Weise haben auch die Veranstalter des Musicals "Kinky Boots" Influencer genutzt, um in Deutschland auf die Show aufmerksam zu machen.

Zielgruppe: Musical-Fans und die LGBT-Community

Das Musical ist bunt, schrill und steht mit seiner Geschichte über den Schuhfabrikanten Charlie und die Dragqueen Lola für Toleranz und Respekt nach dem Motto: "Just be who you want to be!." Die Zielgruppe der Kampagne im Vorfeld der Premiere in Hamburg waren Musical-Fans und die LGBT-Community.

Passend dazu haben die Veranstalter von Stage Entertainment mit der Agentur Lucky Shareman die Influencer ausgesucht. Sie sollten das Musical glaubwürdig repräsentieren, eine starke Persönlichkeit haben und die definierten Zielgruppen erreichen. Für sie entwickelte Lucky Shareman drei Aktionen, die das Musical promoten sollten:

Der Musiker und Künstler Jack Strify (@jackstrify) durfte seine eigenen Kinky Boots in der Ravensburger Schuhfabrik Harr Shoes kreieren, wo auch die Stiefel für das Musical produziert werden. Er berichtete über den Entstehungsprozess und kam in seinen Kinky Boots zur Musical-Premiere nach Hamburg. 

Das It-Girl Julia Wulf (@juleslw) durfte eine Probe in Hamburg besuchen, gewährte ihrer Instagram-Community exklusive erste Einblicke in die Show und posierte in Original-Stiefeln.

Eigene Kinky Boots, Probenbesuch in Hamburg und Trip nach London

Mode-Blogger Riccardo Simonetti (@riccardosimonetti) und Lifestyle-Bloggerin Laura Noltemeyer (@designdschungel) fuhren nach London, um sich dort das Musical anzuschauen und Interesse für die Premiere in Hamburg zu wecken. Sie trafen Darsteller und durften hinter die Kulissen schauen.

Alle Influencer begleiteten ihre Erlebnisse auf Instagram mit Posts und Stories und machten ihre Follower so auf die Kinky-Boots-Premiere am 3. Dezember 2017 in Hamburg neugierig.

"Durch die sehr positiv aufgenommene Kampagne konnte eine hohe Awareness in der Zielgruppe erreicht werden", freut sich Bastian Montgomery, Senior Manager Digital Marketing bei Stage Entertainment. "Darüber hinaus entstand toller Content für die Vermarktung unserer Show." Insgesamt erreichte die Kampagne von Oktober bis November des vergangenen Jahres 2,73 Millionen Kontakte aus den definierten Zielgruppen mit einer Interaktionsrate von 3,7 Prozent.

Kinky Boots läuft noch bis September in Hamburg. 

Anzeige