Anzeige

CEO Mark Hüsges im Interview
So will Loewe am TV-Markt angreifen

Mark Hüsges leitet die Fernsehmarke Loewe seit 2014 als CEO und Miteigentümer. Er positioniert sie als letzte TV-Premiummarke mit "Made in Germany". 

Text: W&V Redaktion

21. November 2018

Mark Hüsges, Loewe
Anzeige

Mit seiner Beteiligungsgesellschaft Stargate Capital hat Mark Hüsges das Unternehmen aus der Insolvenz geholt. Die Pläne anderer Kaufinteressenten hätten vorgesehen, die Marke zu beerdigen. Hüsges jedoch will sie um jeden Preis retten und erfolgreich machen. Das ist kein einfaches Projekt. Und vor allem erfordert es viel Geduld und Durchhaltevermögen, wie der CEO festgestellt hat. 

Herr Hüsges, was fehlt Loewe noch zum Erfolg?

Um unsere Ziele zu erreichen, müssen wir enger mit unseren Partnern zusammenarbeiten. Loewe entwickelt sich, steht aber noch längst nicht da, wo die Marke stehen könnte. Wir müssen sie gemeinsam mit den Händlern und Loewe-Kunden als Markenbotschaftern emotional nach vorne bringen. Dafür haben wir einen sehr emotionalen TV-Spot geschaltet. Ich hoffe, er ist für viele Menschen eine Initialzündung, um sich wieder mit der Marke zu beschäftigten.

Wofür soll Loewe denn stehen?

Wir rangieren unter den 30 besten deutschen Luxusmarken, entwickeln und fertigen in Deutschland, sind im vergangenen Jahr von führenden Fachhändlern als beste Fernsehmarke ausgezeichnet worden. Trotzdem ist es noch nicht so, dass jeder, der seine Wohnung in einem gewissen ambitionierten Ambiente einrichtet, automatisch immer an Loewe denkt und nicht um die Marke herumkommt. Da will ich hin.

Wir sind der letzte verbliebene deutsche Premiumanbieter im Bereich Consumer-Electronics beziehungsweise TV, bei vielen anderen klebt ein deutscher Name auf den Geräten, sie gehören aber längst asiatischen Firmen. Wir brauchen mehr Fans, die uns und die positiven Erfahrungen mit Loewe weiterempfehlen.

Darum investieren Sie jetzt mehr ins Marketing?

Ja, wir müssen mehr investieren. Natürlich machen wir uns Gedanken, weil Marketing hohe Streuverluste bedeutet, sprich, Sie ­können sehr schnell sehr viel Geld verlieren, was bei einem kleineren Budget wie unserem erheblich sein kann. Deswegen wird es für uns wichtig sein, die richtigen Partnerschaften zu pflegen, und zwar in jeder Dimension: ­

Markenpartnerschaften, Partnerschaften was Distribution und Handel betrifft, technische Partnerschaften. Im richtigen Umfeld positioniert zu sein, ist der erste Schritt. Und dann wollen wir ja auch im Bereich Audio noch viel stärker vertreten sein. 

Mitte Oktober hat Loewe den ersten TV-Spot gelauncht, er soll die Auferstehung der Marke einer breiteren Masse bekannt machen:

Sie möchten mehr erfahren? Mark Hüsges wird live am 27. März auf der W&V-Konferenz MAKE – Starke Marke Mittelstand in München sprechen. Das Programm und Tickets gibt es hier. Das gesamte Interview lesen Sie in Ausgabe 42/2018 der W&V. (ds/vg)

Anzeige