Anzeige

Convenience
Sodastream will dem Schleppen ein Ende bereiten

Um die Verbraucher zum Kauf eines Aufsprudlers zu bewegen, hat Sodastream im 20-sekündigen TV-Spot gute Argumente parat. Den Spot entwickelt hat Isobar in Wien.

Text: W&V Redaktion

15. Januar 2020

Frisch aus dem Wasserhahn gezapft: SodaStream-Nutzer tun was für ihre Umwelt.
Anzeige

Die Produktvorteile liegen klar auf der Hand: Mit Sodastream gibt es kein Schleppen von schweren Wasserkästen mehr und durch die Wiederverwendbarkeit des Gefäßes macht der Besitzer auch noch was Gutes für die Umwelt. Diese Vorzüge kommuniziert der Wassersprudelhersteller in seiner aktuellen Kampagne "Schlepp’s nicht mit Dir rum!".

Im 20-sekündigen TV-Spot, der von der Agentur Isobar, Wien, kreiert wurde, erzählt ein "Aussteiger", wie er sich das Schleppen mit Sodastream endlich abgewöhnt hat. Die Kampagne ist ab sofort national zu sehen und ersetzt den bisherigen Werbespot "Time to say Goodbye" von vergangenem Jahr. "Wir wollen Deutschland zum Jahresbeginn buchstäblich wachrütteln und auf witzige Art und Weise dazu anregen, den eigenen Getränkekonsum zu überdenken", sagt Julian Hessel, Marketing Director Sodastream Deutschland und Österreich.

Vor der Ausstrahlung hat Sodastream den Spot in der Marktforschung getestet, wo er laut Unternehmen die besten Werte in der Firmengeschichte aufweist. So erreichte der Spot eine wahrscheinliche Kaufbereitschaft von 54 Prozent, das heißt über die Hälfte aller Zuschauer würden im Anschluss einen Wassersprudler kaufen. Darüber hinaus überzeugt der Film auch in den Bereichen Brand Visibility und begeistert mit den Hauptkauf-Gründen Convenience und Umweltschutz. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Vertriebsnetz stark ausgebaut

Neben der TV-Werbung sind 2020 weitere reichweitenstarke Aktionen geplant, um Deutschland zum Systemwechsel zu bringen: globale PR-Aktionen, Live-Events, Social-Media-Offensive. Dazu hat Sodastream zuletzt sein Vertriebsnetzwerk noch einmal massiv erweitert und nach Penny 2019 auch Netto als neue Händler gewonnen. Somit hat Sodastream in Deutschland nun 6.000 weitere Tausch- und Verkaufsstellen für Kohlensäurezylinder und ist flächendeckend erhältlich, bei allen wichtigen Händlern im LEH, im Drogeriebereich und bei Elektromärkten.  

Darüber hinaus wurde auch die Sprudlerproduktion und Zylinderwiederbefüllung weiter hochgefahren, um für die wachsende Nachfrage gewappnet zu sein. "Wir sind bereit für die Getränkerevolution und werden 2020 alles dafür geben, dass es in Deutschland nur noch ein Motto gibt, nämlich: Schlepp’s nicht mit Dir rum", sagt Hessel.


Autor: Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.

Anzeige