Anzeige

Etat
Stihl startet weltweite Kampagne mit The Goodwins

Das Familienunternehmen aus Baden-Württemberg gibt seiner Kreativagentur in Berlin mehr zu tun. Sie will international für ihre Gartengeräte bekannt werden.

Text: W&V Redaktion

22. Juni 2020

Parallel laufen vier weitere Kampagnen an - unter anderem für eine Mähroboter-Serie.
Anzeige

Aus einer ersten Kampagne wird eine Plattform. Stihl, Startkunde der Berliner Agentur The Goodwins, weitet die Zusammenarbeit mit seinem Werbepartner aus. Die Agentur hat jetzt eine produktübergreifende Kommunikationsplattform für das Unternehmen entwickelt.

Stihl will an die Privatkunden ran

Darauf basierend entstand eine integrierte Kampagne, "Für Gärten voller Freude", mit der die Marke Stihl nach dem Lockdown in der Corona-Pandemie endlich wieder im großen Maßstab wirbt. 25 Märkten stehen im Kommunikationsmix TV-Spots, Onlinefilme, digitale und Social-Media-Elemente, Anzeigen, Poster, Broschüren und Produkt-Microsites zur Verfügung. Passend zu jedem Markt haben die Werber einen kompletten Sales Funnel aufgesetzt.

Parallel laufen gleich vier weitere Kampagnen an - und zwar für eine Mähroboter-Serie, kleine Akku-Gartengeräte, das Rasenmäher-Sortiment und die Hochdruckreiniger.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das schwäbische Familienunternehmen aus Waiblingen-Neustadt will mit der Kommunikation sein Image als Weltmarkführer für den Profi-Forstbereich in das Gartensegment übertragen und spricht deshalb Privatkunden an. Im Zentrum stehen all die Herausforderungen, denen der ambitionierte Gartenbesitzer Tag für Tag gegenüber steht und die er, so die Botschaft, mit Stihl bestens bewältigen wird.

Die Produktion der Kampagnen oblag North South Productions; Regie und Fotografie übernahm Thomas Kettner. Die Postproduktion kam von Paul Schwabe. Die Digitalagentur Moccu hat die Landingpages entwickelt.

Alles zu Corona und Werbung lesen Sie hier:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige