Anzeige

Vor allem Alkoholfreies gefragt
Supersommer 2018 beschert Krombacher Rekordjahr

Mit Limo, Bier und Alkoholfreiem hat Krombacher dank heißer Tage und einer nachhaltigen Strategie im Jahr 2018 deutlich mehr umgesetzt.

Text: W&V Redaktion

10. Januar 2019

Bier der Marke Krombacher bleibt sehr gefragt. Das Unternehmen wächst aber mit Alkoholfreiem kräftig.
Anzeige

Die vielen warmen Tage im Sommer 2018 haben den Deutschen Durst auf alkoholfreie Erfrischungsgetränke der Marken Schweppes und Orangina gemacht. Unter anderem dieser Run auf Limonaden beschert nun der Mutter, Deutschlands größter Privatbrauerei Krombacher, ein kräftiges Wachstum. Insgesamt ist der Ausstoß der Gruppe im vergangenen Jahr nach Angaben vom Donnerstag um 5,5 Prozent auf knapp 7,5 Millionen Hektoliter gestiegen. Der Umsatz legt gegenüber Vorjahr um gut zehn Prozent auf 850 Millionen Euro zu – und macht 2018 zum "erfolgreichsten Jahr der Unternehmensgeschichte".

Auch wenn die Dachmarke Krombacher einen Rekordausstoß von gut sechs Millionen Hektolitern erzielt - ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr: Besonders gut ist beim Bierbrauer das Geschäft mit den alkoholfreien Produkten der Marken Schweppes, Orangina und Dr. Pepper gelaufen. Hier steigert das Unternehmen den Ausstoß im Rekordsommer sogar um 14,6 Prozent.

Selbst beim Bier trägt der Griff zum Alkoholfreien zum satten Plus bei. Wörtlich heißt es: "Auch die führende Marktposition im Bereich der alkoholfreien Biere konnte insbesondere mit den Sorten Pils und Radler weiter ausgebaut werden. Mit der Krombacher o,0% Produktreihe mit Pils, Weizen und dem in 2018 neu eingeführten Radler hat es das Unternehmen zudem geschafft, ein weiteres Angebot für eine neue Zielgruppe sehr erfolgreich im Markt zu platzieren."

Die Gründe fürs Plus

Das Familienunternehmen aus dem Siegerland führt das Plus zudem auf die Strategie zurück, ein "Haus der starken Marken" zu formen. Diese sei „ein wichtiger Garant sowohl für unser sehr gutes Ergebnis in 2018 als auch generell für unser nachhaltiges Wachstum", so Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing der Krombacher Gruppe.

Der deutsche Biermarkt insgesamt dürfte 2018 nach erster Schätzung des Branchenmagazins Inside dank des Rekordsommers inklusive alkoholfreier Biere um etwa 1,5 bis zwei Prozent gewachsen sein. Konkurrent Warsteiner hatte am Mittwoch ein Absatzplus von 6,8 Prozent berichtet.

Krombacher stellt für 2019 insbesondere im Bereich der alkoholfreien Produkte "tolle neue Sorten" in Aussicht, die das Sortiment "sinnvoll und zielgerichtet" ergänzen sollen. Und auch in der Markenkommunikation würde es frische Impulse geben, die Lust auf die Produkte der Krombacher Gruppe machen sollen, heißt es abschließend.

ps/mit dpa

Anzeige