Anzeige

South by Southwest
SXSW: Mercedes verschmilzt PR, Event und Content

Auf der weltgrößten Digitalkonferenz South by Southwest in Austin präsentiert Mercedes eine Leistungsschau der anderen Art. Highlight ist das Aufeinandertreffen der Superinfluencer Gorden Wagener und A$AP Rocky.

Text: W&V Redaktion

4. März 2019

Gorden Wagener (links) und A$AP Rocky
Anzeige

Der eine hat 279.000 Abonnenten bei Instagram, der andere 9,2 Millionen: Gorden Wagener und A$AP Rocky. Der eine ist Chief Design Officer bei Daimler. Der andere Performer und Rap-Plattenkünstler. Im Austin Conference Center treffen sie am 11. März aufeinander. Auf der South by Southwest (SXSW), der weltweit größten Digitalkonferenz.

Wobei: Konferenz ist wohl nicht die richtige Bezeichnung für dieses mehrtägige Happening (8. bis 16. März). Es ist ein Event zwischen Business-Talk und Abenteuerurlaub. Gorden und A$AP zum Beispiel werden über "Design als wichtigstes Unterscheidungsmerkmal " in der Automobilwelt, der Mode und bei anderen Konsumgütern talken. Immerhin hat A$AP über seine Kreativagentur AWGE und Kooperationen mit Marken wie Calvin Klein, Under Armour und Dior Karrieren von Künstlern wie Playboi Carti, Smooky MarGielaa und anderen katalysiert.

Und für Mercedes ist die SXSW eine ziemlich gute Gelegenheit, neuen Content zu erschaffen und die Markenbotschaften an ein junges, aufgeschlossenes Publikum zu spreaden. Nicht mehr so wie früher, als eine Marke auf einem Messestand auf Journalisten wartete, die dann einen Messebericht tippten. Nein, heute musst du deutlich mehr bieten, um Attention zu bekommen: Nämlich Persönlichkeiten statt Manager, Conventions statt Messen, Influencer statt Journalisten. Und Typen wie Skateboarder, Hacker, Evangelisten und NASA-Astronauten.

Auf der SXSW baut Daimler die Mercedes Media Lounge auf. Im vierten Stock des Austin Convention Centers lockt sie vom 8. bis 12. März Multiplikatoren. Die können sich dort zum Arbeiten - sprich Contentaufbereiten - zurückziehen, networken und zu Vorträgen, Talks und Diskussionen live zuschalten. Oder "Lucid Dreams" ausprobieren - eine Simulation über autonomes Fahren, die man sich über eine Virtual-Reality-Brille reinzieht.

Auch das städtische Umfeld der SXSW wird mit einbezogen. Zum Beispiel mit der Installation des Grammy-Gewinners Damian Kulash an der Ecke Neches/Easth 6th Street. Dort hat der "Stress Inversion Transformer" Weltpremiere. Kulash, der kreative Kopf der Rockband "OK Go", wandelt dort die Emotionen der Passanten in Strom um. Was das soll? Das ist halt die kommunikative Umsetzung des Themas Elektromobilität.

Natürlich gibt es auch Party. An der Ecke Trinity/6th Street lauert die mobile Smart-Disco mit einer 3D-Tanzfläche, die die Vision der Daimler-Kleinwagenmarke einer zukünftigen Stadt zeigt. Auch hier geht es vor allem darum, die Daimler-Botschaften rüberzubringen wie die Medizin auf dem Zuckerstückchen. Denn für die, die richtig abtanzen wollen, kann die Smart-Disco sowieso nur ein Appetizer sein. Schließlich legen die lokalen DJs  hier nur zwischen 16:00 und 18:00 Uhr auf.

Anzeige