Anzeige

Kampagne
Tabitha Brown macht Lust auf Veganuary

Noch dreimal schlafen, dann ist Veganuary. Damit möglichst viele im Januar eine vegane Ernährung ausprobieren, haben die Organisatoren eine Kampagne mit der Influencerin Tabitha Brown gestartet.

Text: W&V Redaktion

29. Dezember 2020

Tabitha Brown freut sich auf den Veganuary.
Anzeige

Die britische gemeinnützige Organisation Veganuary möchte im Januar mit der gleichnamigen Kampagne wieder für eine vegane Ernährung werben. Im vergangenen Januar nahmen bereits Menschen aus 192 Ländern an der Aktion teil, darunter auch die Rockmusiker Brian May und Meat Loaf. Das Ziel für das kommende Jahr: 500 000 Anmeldungen weltweit.

Aufmerksamkeit für die Kampagne sorgt seit gestern auch ein Spot mit der US-amerikanischen Vegan-Influencerin Tabitha Brown. Der Clip begleitet Brown durch den veganen Monat – jeder erfolgreich absolvierte Tag ohne tierische Lebensmittel wird mit einem lächelnden Smiley-Sticker im Kalender festgehalten.

Hier der Spot, der von den Agenturen Zentralsüden (München) und Zentralnorden (Berlin) entwickelt wurde; Regie führte Asher Brown von Pollution.tv (Los Angeles):

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Offener Brief gegen Klimawandel und Pandemie

"Viele Teilnehmende wollen nicht nur der eigenen Gesundheit etwas Gutes tun, sondern auch im Privaten positive Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und Klima bewirken", sagt Ria Rehberg, Geschäftsführerin von Veganuary: "Das ist ein wichtiges und bedeutendes Zeichen und macht Hoffnung auf positive Veränderungen im Jahr 2021". 

Veganuary 2021 wird eigenen Angaben zufolge von zahlreichen prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern begleitet, darunter Hollywood-Größen wie Joaquin Phoenix, Alicia Silverstone und Mayim Bialik. In Deutschland unterstützen unter anderem Anne Menden, Kaya Yanar, Caro Cult, Rezo, Matthias Weidenhöfer und Marie Wegener die Kampagne.

In einem offenen Brief, der den Klimawandel und die Prävention von zukünftigen Pandemien thematisiert, haben Bryan Adams, Paul McCartney, Ricky Gervais und Jane Goodall sowie über 100 weitere Prominente zur Teilnahme an Veganuary aufgerufen, teilt die Organisation mit.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige