Anzeige

Interaktive Kampagne
Tinder feiert wieder das Single-Dasein

Single - und zwar mit Absicht: Diese Haltung zelebriert die Datingapp in der Neuauflage der Kampagne #SingleNotSorry. Die Kreation stammt von Kemmler und Kemmler.

Text: W&V Redaktion

14. Januar 2020

Single sein macht Spaß - finden Influencer wie Samira.
Anzeige

Single sein ist kein bedauernswerter Zustand mehr - Tinder sei Dank. Statt sich zu grämen sollten Alleinstehende die Phase nutzen, um zu wachsen und sich selbst zu finden und dabei eine aufregende Zeit zu erleben, so regt es die 2012 gelaunchte Datingapp an. Mit der aktuellen Kampagne #SingleNotSorry fordert sie ihre User dazu auf, ihre Erfahrungen zu teilen.

Die Kampagne stammt aus der Feder der Berliner Kreativagentur Kemmler Kemmler und ist eine Neuauflage der Kampagne von 2018. Damals hat Tinder unter gleichem Hashtag seine erste Markenkampagne gelauncht. Diesmal kommen die User - im Unterschied zu damals - selbst zu Wort. "Unsere Kampagne basiert auf realen Konversationen, die unter dem Hashtag #SingleNotSorry stattfinden", sagt Sebastian Kemmler, Geschäftsführer von Kemmler Kemmler.

Mit gutem Beispiel voran gehen die Models und Influencerinnen Samira und Lele sowie Youtuber Nils, er sagt: "Ich bin von ganzem Herzen Single. Und ich habe noch nie irgendwelchen Formen und Ideen von Beziehungen hinterhergeeifert, die so nicht in mein Leben passen. Die Single Not Sorry-Kampagne von Tinder drückt dieses Lebensgefühl aus, welches die App für mich schon seit Jahren ausstrahlt: Begegnung. Interaktion. Unterwegs sein. Neue Menschen."

Die Motive sind schon Ende 2019 in Deutschland, Großbritannien und Frankreich angelaufen und sind noch bis Mitte Februar über verschiedene OOH-Kreationen in ausgewählten Bezirken von 14 deutscher Universitätsstädten zu sehen. Zum 360-Grad-Mix gehören PR und Social Media auf Instagram, Facebook, Snapchat, Youtube und Twitch. Für die Mediaplanung ist die Agentur Masterplan verantwortlich.

Anzeige