Anzeige

Hitzewellen-Marketing
True Fruits provoziert mit Verwechslungsgefahr

Sommerhitze - viele genießen das, viele andere leiden darunter. Smoothie-Hersteller True Fruits schafft Abhilfe. Provoziert aber selbst mit dem Sun-Creamie.

Text: W&V Redaktion

25. Juli 2019

Smoothie mit Lichtschutzfaktor: True Fruits nutzt die Hitzewelle.
Anzeige

Sieht aus wie eine Flasche mit Sonnenmilch. Ist gestaltet und beschriftet wie Sonnenmilch. Ist aber nicht zum Eincremen, sondern eher als Sonnenmilch von innen gedacht: True Fruits erfrischt im Sommer mit der Sonderedition "Sun-Creamie".

Den laktosefreien, veganen Milch-Frucht-Drink Pfirsich-Maracuja gibt's sonst einfach als orangefarbenen Creamie im Glas - in der Sonnenschutzverpackung wird er nun diesen Sommer als Limited Edition N° 13 verkauft. Mit LSF, was diesmal nicht Lichtschutzfaktor, sondern "leicht, sommerlich & fruchtig" bedeutet. Mit "Hohem Schutz" - gegen Sommerblues. Und "ausschließlich zum Verzehr geeignet".

Und weil es bei den Bonner Smoothie-Herstellern eigentlich nicht vorkommt, dass sie nicht mindestens frech und hin und wieder streitbar auftreten, provozieren sie natürlich sogar mit ihrer "Sonnenmilch".

"Diese Werbung könnte von dummen Menschen missverstanden werden", warnt eine Unterzeile im Werbemotiv. Missverstanden werden, das ist etwas, was True Fruits gut kennt - und was die Marke immer wieder bewusst in Kauf nimmt.

"Sonne Flasche gab's noch nie": True Fruits bringt die Limited Edition N° 13.

Die Kampagne und der Verkauf beginnen am 29. Juli. True Fruits setzt dabei Social Media, Influencer und seinen Newsletter ("Smoothletter") ein.

Die Sommer-Edition soll auch helfen, die Creamies, Smoothies mit veganer Milch, bekannter zu machen.

Und die spezielle Verpackung hat einen weiteren Vorteil: Sie eignet sich hervorragend fürs Upcycling. True Fruits bietet verschiedene Edelstahlaufsätze für seine Flaschen an, damit sie ein zweites Leben als Gewürzmühle, Zuckerstreuer, Flüssigseifenspender - oder diesmal vielleicht als Sonnenmilchflasche - führen können.

Wenn sie nun einer so, wie sie ist, als Sonnencreme verwendet, trotz des Warnhinweises auf der Flasche: Die Risiken halten sich in Grenzen, maximal wird es ein bisschen klebrig - und der Schutz vor UV-Strahlen ist nicht vollständig gewährleistet.

Anzeige