Anzeige

"Negatives Marketing"
Trump beflügelt den US-Buchmarkt

Twitter-Attacken des US-Präsidenten auf ihm unliebsame Autoren haben einen positiven Verkaufseffekt. Anti-Trump-Titel werden so schnell zu Bestsellern.

Text: W&V Redaktion

25. Februar 2019

Wütender Trump-Tweet: "Das Beste, was für den Verkauf des Buches passieren kann."
Anzeige

Kaum etwas kurbelt den Buchverkauf in den USA so perfekt an wie ein wütender Tweet von Donald Trump. Die meisten Bücher, die sich kritisch mit dem US-Präsidenten auseinandersetzen und deshalb zur Zielscheibe seiner Twitter-Attacken wurden, verkaufen sich prächtig. Bücher, in denen Trump dagegen verteidigt wird, haben es deutlich schwerer, wie aus einer Verkaufsliste der New York Post hervorgeht.

Die klare Nummer eins unter den Anti-Trump-Bestsellern ist weiterhin "Fire and Fury" von Michael Wolff. Allein die Hardcover-Ausgabe verkaufte sich in den USA über eine Million Mal. Zählt man die Taschenbuch-, E-Book- und Audiobook-Auflagen sowie die internationalen Verkäufe hinzu, so kommt der Titel mittlerweile auf insgesamt über vier Millionen Exemplare.

Von "Fear: Trump in the White House", eine Abrechnung mit Trump durch den Investigativ-Journalisten Bob Woodward, die erst im September auf den Markt gekommen ist, gingen bereits 982.000 Hardcover-Exemplare über die Ladentheke.

"Ist es nicht eine Schande", so ein Trump-Tweet über den Washington-Post-Journalisten Woodward, "dass jemand einen Artikel oder ein Buch schreiben kann und darin Geschichten komplett erfindet und das Bild einer Person zeichnet, das mit der Wirklichkeit nicht das Geringste zu tun hat? Und damit auch noch ohne Strafe oder Kosten wegkommt. Ich weiß nicht, weshalb die Politiker in Washington die Gesetze gegen Verleumdungen nicht ändern."

Auf mehr als 600.000 verkaufte Exemplare kommt auch das Buch des von Trump gefeuerten Ex-FBI-Chefs James Comey "A Higher Loyalty: Truth, Lies, and Leadership". In seinen Tweets bezeichnete Trump Comey regelmäßig als "Leakin' James Comey", womit er unterstellt, Comey sei eine "undichte Stelle" im FBI gewesen. Allerdings beschimpfte er ihn auch schon als "schmierigen Typ" oder "betrügerischen Cop".

In den USA gerade erst erschienen ist das Buch "The Threat: How the FBI Protects America in the Age of Terror and Trump" des ehemaligen Vize-Chefs des FBI Andrew McCabe. Allein aufgrund der Vorbestellungen schoss der Titel kurzzeitig auf Platz eins der Amazon-Bestsellerliste und verdrängte "Becoming" von Michelle Obama auf Rang zwei.

"Becoming" ist ein Millionen-Seller

Michelle Obamas Memoiren zählen zwar nicht direkt zu den Anti-Trump-Titeln, da in ihrem Buch Trump nicht im Mittelpunkt steht. Allerdings dürften viele Käufer auch ein großes Interesse daran gehabt haben, was sie über den Nachfolger ihres Mannes im Amt des US-Präsidenten zu sagen hat.

Und tatsächlich hatte Donald Trump im Vorfeld der Veröffentlichung im November wütende Tweets über Barack Obama abgesetzt. Geschadet hat es dem Verkauf des Buches jedenfalls nicht. Im Gegenteil: Die Hardcover-Ausgabe von Michelle Obamas Buch verkaufte sich in den USA bislang vier Millionen Mal.

Tweet-Attacke auf Andrew McCabe

Als der ehemalige Vize-FBI-Chef McCabe vor wenigen Tagen in der Sendung "60 Minutes" des TV-Networks CBS sein neues Buch vorstellte und dabei die Tweets von Donald Trump bedauerte, erklärte Moderatorin Ana Navarro: "Wenn Trump solche Tweets loslässt, müssen Sie nicht traurig sein. Seien Sie froh. Es ist das Beste, was für den Verkauf des Buches passieren kann." Via Twitter hatte Trump McCabe unter anderem als "Schande für das FBI und für das ganze Land" bezeichnet.

Im Vergleich zu den Buchverkäufen von Wolff, Woodward, Comey oder gar Michelle Obama bleiben laut New York Post die Pro-Trump-Titel deutlich zurück. Keines der Bücher kommt bislang auf mehr als 250.000 Exemplare. Top-Seller ist hier "The Russia Hoax: The Illicit Scheme to Clear Hillary Clinton and Frame Donald Trump" von Gregg Jarrett. Von dem im Juli vergangenen Jahres erschienen Buch wurden aber bislang immerhin 245.000 Exemplare verkauft.

Auf Rang zwei folgt "Liars, Leakers, and Liberals: The Case Against the Anti-Trump Conspiracy" von Jeanine Pirro mit einer verkauften Auflage von 238.000 Exemplaren. Von dem Titel "Trump’s Enemies: How the Deep State is Undermining the Presidency" des früheren Trump-Kampagnenmanagers Corey Lewandowski, das im November erschienen ist, wurden bislang 62.000 Exemplare verkauft.

Anzeige