Anzeige

Essens-Lieferdienst
Uber Eats startet in Deutschland

Die Essensliefer-Plattform Uber Eats startet in Berlin. Zum Auftakt kooperieren rund 200 Restaurants mit dem Bringdienst. Genutzt werden kann er in Berlin-Mitte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln.

Text: W&V Redaktion

12. Mai 2021

Ab sofort radeln 500 Kuriere für Uber Eats in Berlin.
Anzeige

International ist die Essensliefer-Plattform Uber Eats bereits bekannt. Jetzt startet der Service auch in der ersten deutschen Stadt: Ab sofort ist der Service in Berlin erhältlich. Das Prinzip: Hungrige Nutzer können sich it Hilfe der Uber Eats-App Gerichte nach Hause oder ins Büro liefern lassen.

Wer estellen will, wählt sein Lieblingsgericht über die App aus. Die Technologie im Hintergrund verbindet die Restaurants mit ihren Kunden. Gebracht werden die Gerichte von lokalen Lieferfirmen und deren Kurieren -  etwas mehr als  500 Kuriere sind derzeit mit Fahrrädern oder E-Bikes unterwegs. Der Kunde kann dabei innerhalb der App genau nachvollziehen, wie weit der Zubereitungsprozess fortgeschritten ist beziehungsweise wo sich der Lieferfahrer gerade befindet. Teilweise liefern Restaurants auch mit ihrem eigenen Personal.

Der weitere Ausbau ist geplant

Die Lieferzeit von der Bestellung bis zum Kunden liegt weltweit im Durchschnitt bei unter 30 Minuten, dies soll auch in Berlin schnellstmöglich erreicht werden. Bezahlt wird bargeldlos in der App zum Beispiel mit Kreditkarte, per Apple Pay oder PayPal. Dabei kann man dem Kurier auch ein Trinkgeld geben, das ihm sein Arbeitgeber ohne Abzüge ausbezahlt. Der Prozess kann auch kontaktlos abgewickelt werden: Dafür muss man bei der Bestellung an der virtuellen Kasse nur die Option "Vor der Tür lassen" wählen. 

Zum Start kooperieren bereits mehr als 200 Restaurants aller kulinarischen Richtungen mit Uber Eats in Berlin-Mitte sowie in weiten Teilen von Prenzlauer Berg, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln. Ein weiterer Ausbau des Berliner Servicegebietes ist in Arbeit. 

"Wir freuen uns sehr, unser Angebot nun auch nach Deutschland zu bringen, denn die Nachfrage ist hierzulande groß: Allein im letzten Jahr wurde deutschlandweit fast 500.000 mal versucht, die Uber Eats-App zu nutzen", so ein Sprecher des Unternehmens. Nun soll der Service sukzessive optimiert und ausgebaut werden.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige