Anzeige

Rebranding
Ulmen und Yardim stellen für Telekom Magenta TV vor

Die Deutsche Telekom sortiert den Namen Entertain TV aus. Für Neuling Magenta TV werben die Tatort-Stars Christian Ulmen und Fahri Yardim.

Text: W&V Redaktion

23. Oktober 2018

Tatort-Stars Christian Ulmen und Fahri Yardim werben für Magenta TV.
Anzeige

Die Telekom verpasst ihrem Fernseh-Angebot ab dem 24. Oktober 2018 einen neuen Namen: Magenta TV - somit sind fast alle Produkte der Bonner unter dem Magenta-Dach gebündelt. Einzige Ausnahme noch: die Marke Telekom Sport.

Es geht hier aber nicht nur um ein Rebranding. Die Bonner halten Ausschau nach neuen Kunden - abseits von IPTV. Deshalb wird Magenta TV erstmals unabhängig vom Internetanbieter buchbar sein - für 7,95 Euro pro Monat. Die Nicht-Telekom-Kunden-Variante ist monatlich kündbar und enthält rund 75 TV-Sender (45 in HD). Zum OTT-Paket gehört die so genannte "Megathek" sowie der Zugang zu Videoload, Telekom Sport, Magenta Musik und den Pay-TV-Angeboten der Telekom. 

Magenta TV ist zunächst über Apps für iOS, Android sowie Chromecast und Web-Client nutzbar. Weitere Empfangswege sollen in Kürze folgen, sagt die Telekom. Das Unternehmen hat zudem das Design der alten Entertain-TV-Benutzeroberfläche aufgepeppt, inklusive personalisierter Startseite. 

Tatort & Co. in der Megathek

Ein Vermarktungsargument: eine Partnerschaft mit ARD und ZDF. Die "Megathek" des Telco-Konzerns enthält nun Inhalte, die bislang nur zeitlich begrenzt in den Sender-Mediatheken verfügbar waren - mehr als 8.000 Titel, darunter Formate wie "Ku'damm 56" oder "Polizeiruf 110". Diese sind ohne zeitliche Begrenzung abrufbar. Außerdem bietet Magenta TV ein "Tatort"-Archiv. Rund 200 Folgen des Krimiklassikers sind bereits zum Start abrufbar, 200 weitere kommen schrittweise hinzu. 

Laut Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Deutschen Telekom, hat das Unternehmen aktuell 3,3 Millionen IPTV-Kunden. Der Umsatz mit solchen Komplettpaketen habe vergangenes Jahr bei gut 1,4 Milliarden Euro gelegen. "Wir wachsen, andere schrumpfen", so Hagspihl. Das TV-Geschäft sei eine der wichtigsten Säulen der Telekom-Wachstumsstrategie, sagte er bei der Vorstellung.

Im Weihnachtsgeschäft räumt das Unternehmen deshalb dem Fernsehen die höchste Werbe-Priorität ein. Um Magenta TV bekannt zu machen, starten die Rheinländer eine Werbekampagne unter dem Motto "Einfach eins für alles" - mit Christian Ulmen und Fahri Yardim (Kreation: DDB Germany, Hamburg; TV-Produktion: Soup, Berlin; Media: Mindshare, Frankfurt). Die Telekom hat insgesamt 15 Spots gedreht. Der erste Teaser läuft seit dem 21. Oktober.

Magenta TV bekommt im Weihnachtsgeschäft den Vorzug

Die Schauspieler erklären sich gegenseitig die Vorteile und Neuerungen von Magenta TV. Die Telekom-Marketer vertrauten auf die Improvisationskünste der beiden. Ulmen hat auch Regie geführt - und ohne klassisches Skript gearbeitet. 

Der erste Hauptspot zeigt, was Magenta TV offeriert: Live-Fernsehen, exklusive Serien und Filme sowie Streaming-Dienste. Weitere Themen sind die Megathek, die erste Telekom-Eigenproduktion "Deutsch-Les-Land" mit Christopf Maria Herbst (Ausstrahlung ab 1.11.) sowie die Bündelung verschiedener Streamingangebote wie Amazone Prime, Netflix und Sky unter einem Dach. 

Der Teaser: 

Weitere Spots:

Pünktlich zum großen Telekom-Aufschlag meldet sich ein Kooperationspartner des Konkurrenten zu Wort: Subscription-Video-on-Demand-Anbieter Cirkus arbeitet mit Vodafone Deutschland zusammen. Ab November 2018 können GigaTV-Kunden für 3,99 Euro im Monat Crime- und Thriller-Unterhaltung aus Großbritannien, Skandinavien und ganz Europa abonnieren.

Anzeige