Anzeige

Meme-Kultur
US-Brands ziehen Trump-Tweets durch den Kakao

Twitters Warnhinweise zum Wahrheitsgehalt von Trumps Tweets über Wahlmanipulation entwickeln ein Eigenleben. Marken veröffentlichen nun Memes, die die Wahrheit ihrer eigenen Aussagen bestätigen.

Text: Anonymous User

18. November 2020

The Daily Show manipuliert Twitters Warnhinweise zu Trump-Tweets
Anzeige

Seit Monaten versieht Twitter Tweets des noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trump mit blauen Flaggen, wenn umstritten ist, ob seine Inhalte - beispielsweise über Wahlbetrug und Manipulationen bei der Briefwahl - tatsächlich der Faktenlage entsprechen. Jetzt nutzen Brands wie Oreo, Snickers oder Burger King diese Kennzeichnungen zu eigenen Werbezwecken. Die Idee dazu lieferte die US-Nachrichtensatire "The Daily Show", die ein eigenes Twitter-Meme kreierte:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Oreo, Burger King und Snickers sprangen auf den Zug auf und fügten unter ihre Tweets beispielsweise den Vermerk hinzu, dass ihre Aussagen von niemandem bestritten werden. Twitter selbst sieht dem Ganzen gelassen zu. Das Marketing-Portal AdAge zitiert einen Sprecher mit den Worten, die Meme würden nicht gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen.

Oreo

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Burger King

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Snickers

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige