Anzeige

Jung von Matt/Havel
Verivox schickt den Stressflüsterer zu Hilfe

Der Stressflüsterer des Vergleichsportals Verivox soll dabei helfen, sich im Angebotsdschungel von Versicherungen und Krediten zu orientieren. Jung von Matt/Havel kreierte sieben TV-Spots.

Text: W&V Redaktion

16. Oktober 2019

Beim Kampf durch Versicherungskonditionen lässt man sich gerne trösten.
Anzeige

Ein Auto versichern? Zähne? Und wer hat die besten Konditionen für Kredite? Für solche schweißtreibenden Fragen hat Verivox den Stressflüsterer erschaffen: Eine Figur, die immer dann auftaucht, wenn Menschen sich mit komplizierten Themen rund um Versicherungen und Kreditinstituten beschäftigen müssen.

Der Stressflüsterer, dargestellt von Andreas Leopold Schadt, soll dabei zur Kultfigur avancieren: So das Kalkül der Agentur Jung von Matt/Havel, die für das Vergleichsportal wenige Wochen nach dem Etatgewinn die erste Kampagne umgesetzt hat. Kern der Kampagne sind sieben TV-Spots, die die unterschiedlichen Produktsparten des Vergleichsportals bewerben und mit hoher Reichweite national geschaltet werden. Ergänzt wird die Kommunikation durch Online-Video, Social-Media-Aktionen und Funk.

Bei Verivox verspricht man sich von der Kampagne eine gewisse Form von "Brand Fame", wie Richard Dolphin, Vice President Brand & Strategic Marketing bei Verivox, erklärt. "Ich bin überzeugt, dass wir etwas Unverwechselbares geschaffen haben, das uns helfen wird, die Wahrnehmung unserer Marke weiter zu verbessern." Das Vergleichsportal hilft nicht nur, die besten Angebote für komplexe Themen zu finden, sondern auch, sie möglichst stressfrei zu verwalten.

Ziel der Stressflüsterer-Plattform ist es außerdem, in unterschiedlichen Formaten und Medien zu denken und zu kommunizieren, sowohl abverkaufsorientiert als auch markenbildend. Verantwortlich für die Produktion zeichnet Czar, Regie führte Ben Callner.

Anzeige