Anzeige

Wegen Corona
Visit Berlin stoppt Werbekampagnen

Aufgrund der hohen Coronazahlen in der Hauptstadt werden die aktuellen Kampagnen für das Reiseziel Berlin auf Eis gelegt. Stattdessen plant Visit Berlin eine Sensibilisierungskampagne, die nach innen wirken soll.

Text: W&V Redaktion

6. Oktober 2020

Mitte September startete eine gemeinsame Kampagne von Visit Berlin und dem Dehoga.
Anzeige

Normalerweise steppt in Berlin der Bär, in diesem Sommer kamen jedoch nur 40 Prozent der sonst üblichen Touristenmassen. Und in den kommenden Wochen wird es womöglich noch dünner, nachdem gerade in einigen Innenstadtbezirken von Berlin die Infektionszahlen wieder steigen.

Das hat auch Auswirkungen auf die Werbekampagnen, hinter denen die Marketingorganisation Visit Berlin steht. Die Situation für Kultur und Tourismus werde in den nächsten Monaten überaus schwierig bleiben, sagte der Geschäftsführer von Visit Berlin, Burkhard Kieker, gegenüber rbb Inforadio.

Deswegen habe man sämtliche Werbekampagnen vorerst gestoppt, so Kieker. Stattdessen ist eine Sensibilisierungskampagne in Planung, die sich an die Bewohner der Hauptstadt richtet. "Es gibt also Überzeugungsarbeit nach innen", sagt Kieker.

Ende August hatte Visit Berlin mit einem großen Aufschlag den neuen Claim #WirSindEins und die damit verbundene Kampagne vorgestellt. Er löste Be Berlin ab. Jung von Matt/Spree war für die Kreation verantwortlich.

Außerdem hat Visit Berlin zusammen mit dem Hotel- und Gaststättenverband eine Kampagne aufgesetzt, die zusammen mit der Berliner Agentur Römer Wildberger und dem ehemaligen BBDO-Manager Frank Lotze entstand. Die Sprüche sind vorgesehen für Masken und Bierdeckel sowie digitale Werbetafeln. Start war Mitte September.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige